19. Herbst-Naturmarkt in Wartha

Der traditionelle Herbst-Naturmarkt im Biosphärenreservat öffnet am 10. September bereits zum 19. Mal seine Tore für Besucher von Nah und Fern. Von 10 bis 17 Uhr laden die Biosphärenreservatsverwaltung...

1584
1584

Der traditionelle Herbst-Naturmarkt im Biosphärenreservat öffnet am 10. September bereits zum 19. Mal seine Tore für Besucher von Nah und Fern. Von 10 bis 17 Uhr laden die Biosphärenreservatsverwaltung sowie zahlreiche Händler, Handwerker und Vereine zum bunten Markttreiben im Malschwitzer Ortsteil Wartha ein. Mehr als 70 Händler bieten ein breites Angebot regionaler Produkte und lassen sich teilweise bei deren Herstellung über die Schulter schauen. Dabei werden traditionelle Handwerkstechniken wie Drechseln, Korbflechten, Töpfern und Spinnen vorgeführt. Bei verschiedenen Mitmachaktionen kann auch das eigene handwerkliche Geschick ausprobiert werden. Erstmalig dabei sind ein Möbelrestaurator, der alten Möbeln neuen Glanz verleiht und ein Seiler, der die Besucher in die Kunst des Seildrehens einweiht. Für das leibliche Wohl sorgen wieder zahlreiche Gastwirte, Bäcker, Fleischereien und Hofläden von Land- und Fischwirten aus der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.

Passend zur Erntezeit widmet sich der diesjährige Herbst-Naturmarkt den alten Kultursorten, speziell dem Getreide. Unter dem Motto „Ähren vom Feld – gestern und heute“ erwarten die Besucher alte Getreidesorten, eine Dreschmaschine in Aktion und eine breite Palette an frischen Backwaren. Einige Bewohnerinnen von Wartha zeigen, wie das langhalmige Stroh der alten Sorten zu Bändern gebunden wird.

Auch andere Kultursorten kommen nicht zu kurz: Im Themenstall werden neben Getreide alte Obst- und Gemüsesorten präsentiert; bei der Apfelsortenberatung können Besucher mitgebrachte Früchte bestimmen lassen. Wer bekannte alte Sorten im Biosphärenreservat anbaut, hat die Möglichkeit, diese auf dem regionalen Sortentisch zu präsentieren. Wer außerdem einen Steckbrief mit den wichtigsten Informationen zur jeweiligen Sorte ausfüllt und mitbringt, bekommt als Dankeschön freien Eintritt zum Markt. Eine Vorlage für den Steckbrief kann auf der Internetseite des Biosphärenreservats heruntergeladen oder in der Biosphärenreservatsverwaltung in Wartha abgeholt werden.

Auf der Bühne im Festzelt lädt ein buntes Kulturprogramm Alt und Jung zum Verweilen ein. Ab 11 Uhr unterhalten Leichtfuß & Liederliesel die jungen Marktbesucher mit dem Musiktheaterstück „Eine Königin für das Feenland“. Am Nachmittag wird der Markt kulturell begleitet von der Blaskapelle Horjany und der Tanz- und Instrumentalgruppe des Sorbischen Gymnasiums Bautzen. Zudem sind die Dauerausstellung im Haus der Tausend Teiche und die Sonderausstellung über den Naturfilmer Helmut Drechsler für alle Marktbesucher offen.

Bereits am 9. September, dem Vorabend des Marktes, erklingen im Festzelt ab 19 Uhr klassische Werke sorbischer Komponisten. Gestaltet wird das Programm durch Preisträger des Wettbewerbs „Junge sorbische Musik“ 2016. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Weitere Informationen zum Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft erhalten Sie im Internet unter www.biospärenreservat-oberlausitz.de

Text: Susanne Bärisch

Foto: Bodo Hering

Auch Interessant

In diesem Beitrag