Auch Bautzener Fans erlebten Football-Finale im Kinoformat

Foto: privat Zur mitternächtlichen Übertragung des Superbowl, dem Höhe- und Schlusspunkt der NFL-Saison in den USA, trafen sich am Sonntag die Dresden Monarchs  mit Fans des American Football...

453
453
Superbowl Köpfe

Foto: privat

Zur mitternächtlichen Übertragung des Superbowl, dem Höhe- und Schlusspunkt der NFL-Saison in den USA, trafen sich am Sonntag die Dresden Monarchs  mit Fans des American Football im Ufa-Palast. Einige Hundert kamen in das große Dresdner Kino und unter ihnen waren auch zahlreiche Bautzener – wie diese zum Beispiel (Foto: privat). Sie erlebten bis in die frühen Morgenstunden das spektakuläre Finale in einem „königlichen“ Umfeld. Spieler, Trainer und Cheerleader, Hotdogs und Bier – es war alles da, was zu einem Football-Event gehört.

Jedem Ende wohnt ein Anfang innen, so heißt es jedenfalls. (Obwohl Hermann Hesse im Gedicht „Stufen“ einst Zauber statt Anfang geschrieben hatte.) Während der Stunden im Kinosaal und im Foyer des Kristall-Palastes gehörte die Aufmerksamkeit der Besucher natürlich vor allem den Aktionen der  Denver Broncos und Carolina Panthers auf der großen Leinwand in XXL (das weltweit übertragene Spiel endete 24:10), doch die Zeit dazwischen wurde auch genutzt, um sich vor Ort aus erster Hand über den Stand der Vorbereitung bei den Monarchs auf deren nächste Saison in der GFL zu informieren.

Die Dresdner spielen seit vielen Jahren in der deutschen Bundesliga, sind dort auf die Playoffs fast abonniert. Und bald schon fliegt der Ball, der (k)ein Ei ist, wieder im Freien durch die Luft. Wie sagte doch vor vielen Jahren Alfred Preißler, ein legendärer Spieler der Rundballtreter: „Entscheidend is auf’m Platz.“ Deshalb hier schon mal einige Termine für die im Frühjahr beginnende neue Saison der Dresden Monarchs:

Einen ersten Test gibt es bereits am 16. April im Trainingszentrum an der Bärnsdorfer Straße gegen die Griffins aus Rostock. Beim folgenden Heimspiel auf dem Heinz-Field, also im altehrwürdigen Heinz-Steyer-Stadion, geht es dann bereits um Punkte: am 7. Mai gegen die Berlin Adler. Die Hurricans aus Kiel kommen am 28. Mai, die Düsseldorf Panther am 18. Juni und die Hildesheim Invaders, das ist der Aufsteiger, am 2. Juli nach Dresden. Nach einer kleinen Sommerpause folgen am 30. Juli die Hamburg Huskies und am 13. August die Berlin Rebels. Am 27. August spielen die Lions aus Braunschweig, also der Titelverteidiger, als krönender Abschluss der Punkterunde in Dresden.

Aktuelle Informationen gibt es auf www.dresden-monarchs.de

Hans-Georg Prause

Auch Interessant

In diesem Beitrag