Auf Rekordjagd im ersten Heimspiel

American Football in Dresden! Die Monarchs wollen im neuen Spieljahr viele Punktspielsiege, möglichst das Heimrecht in den Playoffs und danach vielleicht sogar den Germanbowl gewinnen. Zu oft scheiterten...

638
638

American Football in Dresden! Die Monarchs wollen im neuen Spieljahr viele Punktspielsiege, möglichst das Heimrecht in den Playoffs und danach vielleicht sogar den Germanbowl gewinnen. Zu oft scheiterten sie kurz davor. Nun, man wird ja noch träumen dürfen. Zuerst aber soll es beim Saisonauftakt vor heimischem Publikum gegen die Berlin Adler (neben dem Erfolg, das versteht sich) auch einen Besucherrekord geben. Und die Chancen dafür sind gut!

Nur einmal im Jahr gibt es American Football im großen Dresdner Stadion. Bereits an diesem Samstag ist es wieder soweit! Der Kickoff, also der Anstoß, erfolgt um 18 Uhr; spätestens in der zweiten Halbzeit wird unter Flutlicht gespielt. Und dann der Gegner: die Berlin Adler. Das ist doch stets eine Nummer für sich. Derzeit gehört dieses Hauptstadt-Team vielleicht nicht zu den Überfliegern der Bundesliga. In den vergangenen Wochen gab es zwei Zu Null-Niederlagen, allerdings im internationalen Big6-Wettbewerb. Wenigstens in puncto Spielpraxis haben die Adler damit jedoch einen kleinen Vorteil gegenüber den Dresdnern. Diese hatten selbst so ihre Probleme im ersten Punktspiel bei den Berlin Rebels. Erst mit dem letzten Angriff konnte dort das 21:21 erzielt und wenigstens ein Punkt gerettet werden. Man soll trotzdem nicht unzufrieden gewesen sein. Das ist auch verständlich, die neu formierte Mannschaft muss sich erst finden. Und dann dieses Verletzungspech! Da holt man einen Runningback aus den USA, doch der verletzt sich, bevor es richtig losgeht. Dann wird kurzfristig ein Ersatzmann aus Übersee eingeflogen, der aber muss gleich bei seinem ersten Einsatz nach nur wenigen Spielzügen angeschlagen vom Feld.

Der Trainerstab um Headcoach John Leijten wird dafür sicher eine Lösung finden; die Football-Fans dürfen jedenfalls darauf gespannt sein, wer alles mit dem goldenen Helm ins moderne Dresdner Stadion einläuft. Vereinsintern wurde nicht ohne Grund der Slogan von der United Nation of the Monarchs geprägt. Die deutschen Spieler sind und bleiben jedoch die Basis des Teams. Besonders erfreulich ist, dass sich Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen für den ambitionierten Start in der GFL anbieten.

Spielplan_Dresden_Monarchs_2016

Ach ja, und da ist noch dieser Besucherrekord! Die Ostsächsische Sparkasse, seit Jahr und Tag verlässlicher Partner der Dresdner Footballer, stiftet eine 10 x 10 Meter große Blockfahne, wenn mehr als 8500 Zuschauer zu diesem ersten Heimspiel der Dresden Monarchs in das DDV-Stadion an der Lennéstraße kommen. Voriges Jahr wurden an gleicher Stelle rund 7500 Fans gezählt. Das sah bereits sehr gut aus und hörte sich noch viel besser an. Wenn man sich nun vorstellt, dass noch Tausend mehr die Ränge füllen … Vielleicht helfen ja die Berliner Fans etwas mit. Denn es ist auch schönstes Reisewetter angesagt.

Doch ganz egal, woher die Besucher kommen: Tickets gibt es im Internet unter: www.etix.de

Foto: www.dresden-monarchs.de

Hans-Georg Prause

Auch Interessant

In this article