Bäckermeister geht neue Wege

Bäckermeister Volker Knobloch präsentiert seine gefüllten„Die Lausitz schmeckt“-Regionalregale. Foto: Carmen Paradi Bäckermeister Volker Knobloch wird am 17. September ein Geschäft in der Dresdner Straße in Bautzen eröffnen. Er...

554
554
Bäckermeister Volker Knobloch präsentiert seine gefüllten „Die Lausitz schmeckt“-Regionalregale. Foto: Carmen Paradi
Bäckermeister Volker Knobloch präsentiert seine gefüllten
„Die Lausitz schmeckt“-Regionalregale. Foto: Carmen Paradi

Bäckermeister Volker Knobloch wird am 17. September ein Geschäft in der Dresdner Straße in Bautzen eröffnen. Er engagiert sich mit seinem Unternehmen in der lokalen Erzeuger- und Verarbeiterinitiative „Die Lausitz schmeckt“. Für seine Backwaren verwendet er zu über 90 Prozent Mehle aus der Rätze-Mühle Spittwitz. Nun ist die Verkaufsfiliale neben Aldi und Getränkehandel Nuck nicht nur ein gewöhnlicher Bäckerladen. „In den ‚Die Lausitz schmeckt’-Regionalregalen sind etwa Marmeladen, frisch gepresstes Leinöl, Waffeln, Käsespezialitäten und Obstsäfte zu finden“, so Bäckermeister Volker Knobloch. Das Angebot der Lebensmittelspezialitäten trifft auf eine rege Nachfrage. Das hat der Laden von Volker Knobloch in Bischofswerda gezeigt, in dem er seit fast einem Jahr Lebensmittel aus regionaler Produktion anbietet.

Die Gemeinschaft Lausitzer Erzeuger und Produzenten, die sich in der Initiative „Die Lausitz schmeckt“ engagieren, vereint das Ziel, Herkunft, Vielfalt, Qualität, Transparenz sowie Erlebnisse und Genuss mit ihren Erzeugnissen zu vermitteln und zu verbinden. Mit Unterstützung des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. erfolgen unter dem Slogan „Regional, saisonal und voller Genuss“ unterschiedliche Gemeinschaftspräsentationen auf Märkten und Messen, in Einkaufszentren und mit Gaststätten. So beteiligen sich viele Unternehmen der „Die Lausitz schmeckt“-Initiative auch am „Tag der Regionen“ im Aktionszeitraum vom 27. September bis 13. Oktober 2013.

Auch Interessant

In diesem Beitrag