Bautzen in Zahlen

Bautzen mit Blick auf Ortenburg. Bautzen wird bei Touristen immer beliebter. Wie die Statistikstelle der Stadt Bautzen in ihrem neuesten Bericht mitteilt, stieg die Zahl der Übernachtungen im...

357
357
Bautzen mit Blick auf Ortenburg.
Bautzen mit Blick auf Ortenburg.

Bautzen wird bei Touristen immer beliebter. Wie die Statistikstelle der Stadt Bautzen in ihrem neuesten Bericht mitteilt, stieg die Zahl der Übernachtungen im Jahr 2014 von rund 173.000 im Jahr 2013 auf 181.500 an. Auch die Aufenthaltsdauer lag mit 2,4 Tagen leicht über der von 2013. Die Zahl der registrierten Gästeankünfte fiel mit rund 76.400 ebenfalls höher aus als noch im Jahr zuvor. 2013 wurden knapp 74.800 Ankünfte gezählt.

Die Zahl der Bautzener selbst ging im Jahresvergleich indes leicht zurück – am 31.12.2014 lebten mit 39.879 Personen mit Hauptwohnsitz in Bautzen genau 166 Personen weniger als ein Jahr zuvor. Dies liegt unter anderem daran, dass mehr Menschen sterben als geboren werden. So starben mit 584 Personen im Jahr 2014 exakt 30 Bautzener mehr als 2013, die Zahl der Neugeborenen lag mit 364 Kindern leicht unter dem Vorjahr, aber deutlich unter der Zahl der verstorbenen Bautzener. Insgesamt zogen 2014 mehr Menschen nach Bautzen als aus der Stadt. Der positive Saldo von 93 Personen ist dabei im Wesentlichen auf die Unterbringung von Asylsuchenden zurückzuführen.

Von den 2.042 Menschen, die 2014 nach Bautzen gezogen sind, kamen 1.677 aus den neuen Bundesländern, mit 1.514 Personen die Mehrheit aus Sachsen. Knapp die Hälfte der sächsischen Zuwanderung sind mit 828 Zuzügen Personen aus dem Landkreis Bautzen. Die 1.949 Fortzüge führten die nun ehemaligen Bautzener in 1.476 Fällen in die neuen Bundesländer, genau 1.321 Personen blieben davon in Sachsen, mit 793 Personen ein Großteil im Landkreis Bautzen.

Die Zahl der Arbeitslosen ging in der Stadt Bautzen im Vorjahresvergleich zurück: Zum Jahresende waren 2.608 Bautzener arbeitslos – 6,4 Prozent weniger als Ende 2013. Der Anteil der Langzeitarbeitslosen lag dabei mit 2050 Personen deutlich über dem der ALG-I-Empfänger, jedoch waren es im Vergleich zum 31.12.2013 genau 4,6 Prozent weniger Personen, die länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet waren. Knapp die Hälft der Langzeitarbeitslosen sind älter als 55 Jahre, Frauen und Männer sind von Arbeitslosigkeit etwa gleich betroffen.

Die Zahl der Gewerbeanmeldungen in der Stadt Bautzen ging 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 18,6 Prozent auf 272 Anmeldungen zurück. Gewerbeabmeldungen wurden in 2014 insgesamt 361 registriert, 7 Prozent weniger als 2013. Insgesamt waren Ende vergangenen Jahres 3.195 angemeldete Gewerbe in Bautzen zu verzeichnen.

Auch Interessant

In this article