Auch Bautzens Toursimusverein verärgert über Zustand der Bahnhofs-WCs

Hinter dieser Tür wartet am Wochenende das Grauen ... Foto: Pieter Pottgieter Kein gutes Aushängeschild für die Stadt In einer der letzten Ausgaben berichtete der Bautzener Bote über...

451
451
Hinter dieser Tür wartet am Wochenende das Grauen ... Foto: Pieter Pottgieter
Hinter dieser Tür wartet am Wochenende das Grauen ... Foto: Pieter Pottgieter

Kein gutes Aushängeschild für die Stadt

In einer der letzten Ausgaben berichtete der Bautzener Bote über den unerfreulichen Zustand der Toiletten im Bautzener Bahnhof. Nicht nur, dass die WCs selbst alles andere als sauber sind. Wer sie benutzen will, muss erstmal 50 Cent in einen Münzautomaten werfen. Das ist, bei dem, was den Besucher dann erwartet, eine vergleichsweise hohe Gebühr. Jetzt kritisiert auch der Bautzner Tourismus-Verein die Zustände. „Das Thema Toiletten des Bahnhofs Bautzen ist seit langer Zeit ein Ärgernis. Leider zeigt sich die DB AG nicht sonderlich kooperativ“, sagt Geschäftsführer Peter Kilian Rausch. Auch er sei der Meinung, dass der Zustand der WCs kein Aushängeschild für die Stadt ist. Kilian wolle deshalb nochmals versuchen, mit der Verantwortlichen der Deutschen Bahn zu sprechen. Dort hatte der Bautzener Bote kürzlich nachgefragt und wollte wissen, wer zuständig ist und wie oft die Toiletten im Bahnhof gereinigt werden. Ein Mitarbeiter der Pressestelle des Unternehmens versicherte, dass die Örtlichkeiten montags bis freitags einmal täglich gereinigt werden. Dabei seien bisher keine Mängel festgestellt worden, so der Bahn-Mitarbeiter. „Allerdings sind die Toiletten gelegentlich am Montagmorgen in einem katastrophalen Zustand. So liegen die Rollen des Toilettenpapiers in den WCs, zerschlagen Flaschen liegen inmitten von Müll“, gibt er aber zu. Woher das alles kommt, bleibt allerdings ungeklärt. „Die Bahnhofshalle wird täglich ab 19 Uhr verschlossen.“

Auch Interessant

In diesem Beitrag