Bautzener Wenzelsmarkt öffnet seine Pforten

630. Bautzener Wenzelsmarkt – Deutschlands vermutlich ältester Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten. Foto: Stadtverwaltung Bautzen Deutschlands vermutlich ältester Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag, dem 28. November 2014, seine Pforten. Bis...

362
362
630. Bautzener Wenzelsmarkt –  Deutschlands vermutlich ältester Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten. Foto: Stadtverwaltung Bautzen
630. Bautzener Wenzelsmarkt – Deutschlands vermutlich ältester Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten. Foto: Stadtverwaltung Bautzen

Deutschlands vermutlich ältester Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag, dem 28. November 2014, seine Pforten. Bis zum 21. Dezember bieten auf dem 630. Bautzener Wenzelsmarkt rund 90 Händler und Gastronomen inmitten der romantischen Altstadt ihre Waren an. Der Markt ist täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, Donnerstag bis Sonnabend bis 22.00 Uhr. Für Jung und Alt wird auch wieder ein umfangreiches Kulturprogramm angeboten.

Offiziell beginnt das weihnachtliche Treiben am Freitag, dem 28. November 2014, um 10.00 Uhr. Ab 16.30 Uhr erwartet die Besucher auf dem Hauptmarkt ein mittelalterliches Treiben mit dem Budissiner Marktgesinde. Thema: „Biermeile 1374 – der König macht ein Fass auf“. König Wenzel wird um 17.00 Uhr der Stadt erneut das Marktrecht verleihen. Anschließend wird das Licht am Weihnachtsbaum entzündet. Am Sonntag, dem 1. Dezember, eröffnet Oberbürgermeister Christian Schramm den Markt mit dem traditionellen Anschnitt des 4-m-Stollens.

Zum Programm des diesjährigen Weihnachtsmarktes gehören das Wenzelskino mit der „Feuerzangenbowle“ am Donnerstagabend, die Märchenstunde der Kinder- und Jugendbibliothek am Freitag, 14.00 Uhr, im Rathaus und der Hüttenzauber am Reichenturm am Freitagabend. Am Sonnabend gibt es im Rathaus vielfältige Theaterstücke für Kinder. Vom 5. bis 7. Dezember 2014 wird zudem der „Historische Weihnachtsmarkt zu Bautzen“ zum Weihnachtsmarkt einladen. Am Mönchshof erwartet die Gäste von 11.00 bis 21.00 Uhr Speis und Trank, Handwerk, Geschichten, Gaukelei und buntes Markttreiben mit Weihnachtsmann, historischen Figuren der Stadt und dem Budissiner Marktgesinde. Für Kinder drehen sich auf dem Kornmarkt das Karussell und die Kinderfahrschleife. An der Losbude kann jeder sein Glück versuchen. An den Wochenenden gibt es einen Streichelzoo mit Alpakas. Auch in diesem Jahr wird das inzwischen beliebte große Kinderkarussell auf dem Hauptmarkt nicht fehlen. Der Streichelzoo mit Eseln und Ziegen wartet auf die kleinen und großen Tierliebhaber.

Zu Gast: Schloss Wackerbarth feiert 180 Jahre sächsische Glühweintradition

Im Jahr 1834 notierte August Raugraf von Wackerbarth das vermutlich älteste Glühweinrezept Deutschlands. Das Rezept wurde Ende 2013 im Sächsischen Hauptstaatsarchiv in Dresden wiederentdeckt und von Wackerbarths dem heutigen Geschmack angepasst. Zum 180. Jubiläum der cleveren Kombination aus

Safran, Anis und Granatapfel und weißem Wein präsentiert sich das Staatsgut mit dem vermutlich ältesten Glühweinrezepts Deutschlands auf dem 630. Bautzener Wenzelsmarkt – dem vermutlich ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands.

Zu Namen und Geschichte des Bautzener Wenzelsmarktes Marktrecht seit 1384

Der Bautzener Wenzelsmarkt erfreut sich überregional immer größerer Beliebtheit. Immer mehr Radiostationen und Zeitungen wählen ihn in die Top 10 der deutschen Weihnachtsmärkte. Besonders mit der Dauer, dem Angebot und dem Flair kann Bautzen punkten. Zudem steht noch immer die These, dass Bautzen auch den ältesten Weihnachtsmarkt im ganzen Land betreibt. Den von der Stadt beauftragten Recherchen zu Folge ist der Bautzener Fleischmarkt vor Weihnachten zumindest ein sehr alter Markt, auch wenn der letzte Beweis in Form einer Urkunde bislang nicht erbracht werden konnte. Wie verschiedene Chroniken berichten, verlieh König Wenzel im Jahr 1384 der Stadt Budissin das Recht zur Abhaltung eines freien Fleischmarktes. Vom St. Michaelstag an war es sonnabends jedem Fleischer erlaubt, sein Fleisch öffentlich auf dem Markt zu verkaufen. Das Recht dieses Fleischverkaufes hatten die Fleischer bis Weihnachten. Im Jahr 1402 wurden alle bisherigen Märkte der Stadt durch ein Gebot von König Wenzel unter besonderen Schutz gestellt und weitere Märkte verboten. Diese Verordnung wurde 1505 durch König Wladislaus mit einer Urkunde bestätigt und damit auch der freie Fleischmarkt, wie er in Budissin „seit alters über hundert Jahre lang und weit über Menschen Gedenken gehalten“ wurde. Auch dies spricht für das Jahr 1384.

König Wenzel IV ist Namenspatron

Nicht ganz unumstritten ist in diesem Zusammenhang der Mann, dem Bautzen den Markt verdankt und der seit drei Jahren erfolgreich als Namenspatron herhält. König Wenzel IV (1361–1419) ist in der Vergangenheit oft als fauler, trinkfreudiger und herrschsüchtiger Tyrann dargestellt worden. Nach aktuellen Erkenntnissen muss das Bild des Wirkens von König Wenzel für Bautzen jedoch deutlich korrigiert werden. Wie sein Vater engagierte sich Wenzel stärker als seine Nachfolger in der Oberlausitz, beide reisten mehrfach in die Region. Wenzel soll als Prinz sogar einige Zeit auf der Ortenburg gelebt haben. Unter seinem Schutz und seiner Gunst blühte Bautzen immer mehr auf. Wenzel verlieh der Stadt den ersten Jahrmarkt, die Verwaltung wurde unter dem böhmischen Herrscher modernisiert und transparenter gestaltet. Der Monarch stützte seine Macht stärker als seine Vorgänger auf den niederen Adel und die Bürger der Städte. Nach längeren Handwerkerunruhen verlieh Wenzel Bautzen 1391 eine neue Ratsordnung, nach der auch die Handwerker im Rat vertreten waren. Ein nach dem neuen Recht gewählter Rat wurde 1405 jedoch durch einen von den Tuchmachern geführten Aufstand abgesetzt. Nachdem auch in Görlitz ein ähnlicher Aufstand mit der Enthauptung der Anführer endete, stellte auch König Wenzel in Bautzen 1408 auf diese in seiner Zeit üblichen Weise Recht und Ordnung wieder her. König Wenzel, so das Fazit aktueller Recherchen, hat viel für Bautzen getan. Den Weihnachtsmarkt nach ihm zu benennen, ist angemessen. Mit 62 Prozent sprach sich auch eine deutliche Mehrheit der auf dem Markt vertretenen Händler für „Wenzelsmarkt“ als Namen aus.

Eröffnung des 630. Bautzener Wenzelsmarktes

Freitag, 28. November 2014
16.30 – 18.00
Mittelalterliches Markttreiben mit dem Budissiner Marktgesinde, Thema „Biermeile 1374 – der König macht ein Fass auf“, auf dem Hauptmarkt, mit Empfang von König Wenzel und Anzünden der Lichter des Weihnachtsbaumes

Sonntag, 30. November 2014

12.00, Hauptmarkt
Eröffnung des Wenzelsmarktes 2014 durch Oberbürgermeister Christian Schramm, weihnachtliches Bläserkonzert mit ehemaligen Schülern der Kreismusikschule Bautzen und Anschnitt eines 4-m-Stollens von Bäckermeister Dieter Marx aus Bautzen.

Das Kulturprogramm des Wenzelsmarktes

„Hüttenzauber unterm Reichenturm“

Jeden Freitag, 19.00 – 22.00 Uhr
„Hüttenzauber unterm Reichenturm“ – Skiurlaubsstimmung und gute Laune mit Après-Ski-Musik von DJ Matzi sowie originalem Hüttenjagertee im neuen Wintergarten unter den beleuchteten Bäumen am Reichenturm. Hinweis: Die Veranstaltung findet auch ohne Schnee statt!

Wenzelskino auf dem Hauptmarkt

Jeden Donnerstag, 19.30 – 22.00 Uhr
Hotel „Goldener Adler“ lädt zum Wenzelskino! Gezeigt wird der Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann, vorgeführt vom Steinhaus e.V., dazu gibt es echte Feuerzangebowle

Freitag, 28. November 2014

Hauptmarkt, Reichenstraße, Kornmarkt

10.00                   Beginn des Bautzener Wenzelsmarktes

Öffnungszeit ab heute Montag bis Mittwoch von 10.00 bis 19.00/20.00,

Donnerstag bis Sonnabend 10.00 bis 22.00, Sonntag 10.00 bis 20.00

 

Sonnabend, 29. November 2014

 

Hauptmarkt

15.00 – 16.00          Weihnachtskonzert mit dem Chor Seidenwinkel (mit Bild)

 

16.00                   Erscheinen des Bescherkindes „Dźěćatko” aus Hoyerswerda,

das mit seinen zwei Begleiterinnen bis 17.00 kleine Gaben

auf dem Wenzelsmarkt verteilt

 

10.00 – 20.00        Feuerwehrförderverein Bautzen e.V. mit Glühwein, Kinderpunsch, Tee und Bockwurst sowie Präsentation der geschmückten Oldtimer-  Drehleiter „Oma“

Sonntag, 30. November 2014

Hauptmarkt

15.00                   Heute kommt der Weihnachtsmann mit der Ponykutsche:                   Programm der Vorschulgruppe der Kreismusikschule Bautzen und dem

Weihnachtsmann

 

10.00 – 20.00        Feuerwehrförderverein Bautzen e.V. mit Glühwein, Kinderwunsch,           Tee und Bockwurst sowie Präsentation der geschmückten Oldtimer-      Drehleiter „Oma“

 

Mittwoch, 3. Dezember 2014

16.30                   Konzert mit den Baschützer Blasmusikanten auf dem Hauptmarkt

Sonnabend, 6. Dezember 2014

Sorbisches Museum, Ortenburg 3

19.30                   Bautzener Kammerkonzert „Winterkuscheldeckensongs“

mit dem A-cappella-Ensemble Klangbezirk

Sonntag, 7. Dezember 2014

Hauptmarkt

14.00                   Öffentliche Gewinnverlosung von „König Wenzels Schatzsuche“

17.00                   Weihnachten mit dem Andrea Berg Double Angela

 

Rathaus, Eingang Fleischmarkt, oberes Foyer

15.30                   „Eisenhans“ Ein Puppenspiel mit dem Puppentheater des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters, ab 5 Jahre

 

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Hauptmarkt

16.00                   Konzert mit der Bläsergruppe Beiersdorf

Freitag, 12. Dezember 2014

Hauptmarkt

16.00                   Der Bunte Welt Chor aus Soritz singt internationale

Weihnachtslieder

Sonnabend, 13. Dezember 2014

 

Rathaus, Eingang Fleischmarkt, unteres Foyer

15.30
Auswertung des Malwettbewerbes und Preisverleihung mit dem

Weihnachtsmann

Das Thema lautet diesmal „Weihnachten bei uns zu Hause“.

 

Rathaus, Eingang Fleischmarkt, oberes Foyer

16.00                   Der Verein Leuchtturm-Majak e.V. präsentiert das Musical

„Der Weihnachtsmann macht Urlaub“

mit Gesang und Tänzen

 

Hauptmarkt

16.00 / 17.30        Steinhaus e.V. präsentiert: American Christmas-Songs

Junge NachwuchsmusikerInnen präsentieren live Weihnachtslieder aus dem englischen Sprachraum.

Sonntag, 14. Dezember 2014

 

Rathaus, Eingang Fleischmarkt, oberes Foyer

15.30                   „Pettersson und Findus“ Ein Puppenspiel mit dem Puppentheater des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters, ab 4 Jahre

 

Hauptmarkt

16.00 / 17.30   Junge NachwuchsmusikerInnen präsentieren live Weihnachtslieder aus dem englischen Sprachraum.

Dienstag, 16. Dezember 2014

 

Reichenstraße

16.00                   Weihnachtliches Bläserkonzert mit Bläsern der Kreismusikschule Bautzen

 

Mittwoch, 17. Dezember 2014

 

Hauptmarkt

17.00                   Weihnachten mit Frencis – rockige Weihnacht: Internationale und

deutsche Weihnachtssongs

 

Donnerstag, 18. Dezember 2014

 

Hauptmarkt

15.00                   Kinder des Katholischen Kinderhauses mit einem kleinen Programm auf dem Bautzener Wenzelsmarkt

Freitag, 19. Dezember 2014

Hauptmarkt

17.00                   „Die Weihnachtsgeschichte“ – gespielt von der Bautzener    Theatergruppe                           KONTAKT

Sonnabend, 20. Dezember 2014

Rathaus, Eingang Fleischmarkt, oberes Foyer

17.00                   „Sing und jubiliere Weihnachtsnachtigall”

Traditionelles Weihnachtskonzert des Mädchenkammerchores

der Kreismusikschule Bautzen

Sonntag, 21. Dezember 2014

Rathaus, Eingang Fleischmarkt, oberes Foyer

15.30                   „Über die Prinzessinnen und noch etwas“

Ein Puppenspiel vom Figurentheater Burratino, ab 4 Jahre

Regie: Rosiza Minovska; gespielt von Valeriya Pierstorf

Hauptmarkt

18.30                   Weihnachtliche Bläsermusik zum Ausklang

mit dem Posaunenchor von St. Petri und St. Michael

Auch Interessant

In this article