Bekommt Großpostwitz ein neues Rathaus?

Die Gemeinde Großpostwitz beauftragte unter maßgeblicher Unterstützung des EPLR eine „Konzeptstudie zur Umnutzung des Bahnhofsgebäudes als Verwaltungsstandort der Gemeindeverwaltung einschließlich weiterer öffentlicher Räume“. Zuständig für die Durchführung der...

1376
1376

Die Gemeinde Großpostwitz beauftragte unter maßgeblicher Unterstützung des EPLR eine „Konzeptstudie zur Umnutzung des Bahnhofsgebäudes als Verwaltungsstandort der Gemeindeverwaltung einschließlich weiterer öffentlicher Räume“. Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen war das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL),Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.
Ziel der Studie war „die Machbarkeit der Verlegung der Gemeindeverwaltung Großpostwitz vom bisherigen Standort (Gemeindeplatz 3 in Großpostwitz) in das Gebäude des ehemaligen Personenbahnhofes zu untersuchen und dabei auch die bisherige Verwaltungsaußenstelle Obergurig ebenfalls in das Gebäude zu integrieren, sowie darüber hinaus mögliche autark nutzbare Flächen für kommunale oder Handelseinrichtungen zu definieren und eine Integration zu prüfen und zu betrachten.“
Das Ergebnis der Studie ist positiv: „Resultierend aus der umfänglichen Betrachtungen aller Belange sowie der Kostenermittlung für eine Sanierung mit dem definierten Nutzungsziel kann festgestellt werden, dass einer Machbarkeit des Projektes sachlich nichts im Wege steht. Die Gegebenheiten stellen sich als äußerst günstig dar, sowohl aus der Lage heraus als auch aufgrund der Substanz. Die Strahlkraft einer Gemeindeverwaltung in den Räumen des ehemaligen Bahnhofgebäudes der mit der wirtschaftlichen Entwicklung der Gemeinde Großpostwitz eng verknüpft ist, ist groß und kann überregional als Beispiel für eine gelungene Umnutzung wirken.“

 

Mehr Infos:

Das Bahnhofsgebäude von Großpostwitz an der Eisenbahnlinie 6216 Bautzen-Wilthen wurde Ende 2004 stillgelegt. Das Gebäude besteht aus einem 3-geschossigen Nord- und Süd-Kopfbau, verbunden mit einem 2-geschossigen Verbindungsbau . Das Gebäude wurde um 1877 erbaut. Der Bahnhof galt lange als Mittelpunkt der industriellen Entwicklung von Großpostwitz und ist deshalb von kulturhistorischer Bedeutung. 127 Jahre lang diente er als Empfangsgebäude mit Warteraum, gastronomischer Versorgung, Stellwerk und Diensträumen den Bahnreisenden. Seit der Stilllegung der Bahnstrecke ohne Nutzung ist das Gelände dem Verfall preisgegeben.

Auch Interessant

In diesem Beitrag