Biosphärenreservat gestalten Walderlebnistag

Am Freitag, dem 01. Juli 2016 besuchte der Verein Lebenshilfe aus Kamenz mit einer Gruppe von 16 Kindern die Naturschutzstation in Friedersdorf. Dort begrüßten Revierförsterin Kathrin Riemer sowie...

827
827

Am Freitag, dem 01. Juli 2016 besuchte der Verein Lebenshilfe aus Kamenz mit einer Gruppe von 16 Kindern die Naturschutzstation in Friedersdorf. Dort begrüßten Revierförsterin Kathrin Riemer sowie die Angehörigen der Naturwacht des Biosphärenreservates die Kinder und Jugendlichen.

Auf einem Parcours von vier Stationen lernten die Kinder Baumarten kennen, bauten Nistkästen und probierten den Wurf von geflochtenen Weidenringen aus. Höhepunkt des Tages war das Sammeln und Kennenlernen von heimischen Kräutern aus Wiese und Garten mit Naturführerin Karin Happatsch. Die gesammelten Kräuter wurden dann von den Kindern zu einem leckeren Kräuterquark weiterverarbeitet, der zusammen mit Pellkartoffeln und Leinöl für eine ordentliche – und regionaltypische – Stärkung zur Mittagszeit sorgte.

Der Walderlebnistag hat sicherlich allen Kindern, in jedem Fall aber allen Mitarbeitern des Biosphärenreservates sehr viel Freude gemacht. Die Begeisterung der Kinder für die Natur und ihre Freude stellten auch für die in der Umweltbildungsarbeit routinierten Kollegen ein besonderes Erlebnis dar.

Die Bildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung stellt nach den Kriterien des UNESCO Programms „Man and Biosphere“ einen wesentlichen Aufgabenteil für Biosphärenreservate weltweit dar. In der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft wird dieser Aufgabe auch für Kinder mit Förderbedarf Rechnung getragen. Die Biosphäre – übersetzbar mit „Ort des Lebens“ – soll allen Menschen für eine nachhaltige Entwicklung der eigenen Persönlichkeit zur Verfügung stehen. Respekt voreinander, Verantwortung für die Umwelt und Freude am Erleben sollen hier zusammenfinden.

Auch Interessant

In this article