Biosphärenreservat lädt ein

Der traditionelle Herbst-Naturmarkt im Biosphärenreservat öffnet am 09. September seine Tore für Besucher und Freunde regionaler Produkte und Handwerke im Malschwitzer Ortsteil Wartha. Bereits am Vorabend, dem 8....

588
588

Der traditionelle Herbst-Naturmarkt im Biosphärenreservat öffnet am 09. September seine Tore für Besucher und Freunde regionaler Produkte und Handwerke im Malschwitzer Ortsteil Wartha. Bereits am Vorabend, dem 8. September, erklingen im Festzelt ab 19 Uhr klassische Werke sorbischer, tschechischer und deutscher Komponisten. Das von Liana Bertok konzipierte Eröffnungs-Konzert trägt den doppelsinnigen Titel „Zeitenwende – W změnje časow“. Einerseits steht er für den im September stattfindenden Jahreszeitenwechsel, andererseits zeigt er die Verwandlung der Musik über vier Jahrhunderte. Es erklingen Werke von Jan Paul Nagel, Detlev Kobjela, Bjarnat Krwac, K.A. Kocor. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Am Samstag, 09. September, laden von 10 bis 17 Uhr die Biosphärenreservatsverwaltung, die Domowina (Bund Lausitzer Sorben e.V.) mit dem Sorbischen Heimatverein Radiška e.V. sowie zahlreiche Händler, Handwerker und Vereine zum bunten Markttreiben ein. „An diesem Tag gibt es viele Gründe zum Feiern: Der „Deutsch-Sorbische Herbst-Naturmarkt – Němsko-serbske přirodowe wiki“ jährt sich in diesem Jahr zum 20. Mal, das Reservat erhält für weitere 10 Jahre den Titel UNESCO-Biosphärenreservat und das HAUS DER TAUSEND TEICHE bekommt ein Fassaden-Logo in sorbischer Sprache. Ich freue mich sehr, Staatsminister Thomas Schmidt und das Man-and-BiosphereNationalkomitee, vertreten durch Margret Brahms, hier in Wartha begrüßen zu dürfen.“, so Torsten Roch, Leiter der Biosphärenreservatsverwaltung.

Offizieller Festakt: Um 13:00 Uhr wird dem Sächsischen Umweltminister, Thomas Schmidt, durch die Vertreterin des MAB-Nationalkomitees, Margret Brahms, die UNESCO-Anerkennungsurkunde für eine erfolgreiche Evaluierung übergeben. Anschließend enthüllt der Staatsminister gemeinsam mit David Statnik, dem Vorsitzenden der Domowina, den sorbischen Schriftzug „INFORMACIJA DOM TYSAC HATOW“ an der Fassade des Informationszentrums. Mehr als 70 Händler bieten ein breites Angebot regionaler Produkte und lassen sich bei deren Herstellung über die Schulter schauen. Dabei werden traditionelle Handwerkstechniken wie Drechseln, Sensendengeln, Töpfern und Spinnen vorgestellt. Ein Sattler aus Bautzen präsentiert die Herstellung von sorbischem Osterreiterzaum und auch die dazu gehörigen Stahl- und Messingverzierungen. Eine Trachtenschneiderin aus Räckelwitz entführt den Marktbesucher in die Welt der sorbischen Bräuche. Die Sorbische Kulturinformation aus Schleife präsentiert sich u.a. mit Blaudrucken. Bei der Apfelsorten- und Pilzausstellung im Schafstall können Besucher mitgebrachte Früchte bestimmen lassen.

Die Fotoausstellung „20 Jahre Herbst-Naturmarkt“ spannt den Bogen vom ersten Warthaer Naturmarkt im Jahr 1998 bis heute. Auf der Bühne im Festzelt können die Gäste ein buntes Kulturprogramm erleben. Um 11:30 Uhr beginnt das Programm „Kinderlieder Stickel & Schulze“. Präsentiert werden moderne Kinderlieder mit Gesang und Gitarre zum Thema „Regenbögen, Wind, Sonne, Mond“. Ab 14:00 Uhr tritt die Sorbische Kinder- und Volkstanzgruppe aus Schmerlitz auf.

Foto: Karsten Nitsch

Auch Interessant

In diesem Beitrag