Brandaktuell: Wie geht es in Bautzen weiter?

Eine Woche nach dem Brand der geplanten Asylunterkunft „Husarenhof“ laden das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen, die Stadt Bautzen und der Lions Club Bautzen am Montag, dem 29. Februar, 18 Uhr aus...

301
301
Husarenhof_17

Eine Woche nach dem Brand der geplanten Asylunterkunft „Husarenhof“ laden das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen, die Stadt Bautzen und der Lions Club Bautzen am Montag, dem 29. Februar, 18 Uhr aus aktuellem Anlass ins Bautzener Burgtheater ein.
Der Schweizer Schriftsteller Max Frisch schrieb HERR BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER nach dem 2. Weltkrieg, in einer Zeit, die geprägt war von der Frage nach falscher und tödlicher Ideologie. Er fordert in dieser Geschichte zum Nachdenken und zum Neinsagen auf. Hätte Herr Biedermann die Brandstifter trotz besseren Wissens nicht auf seinem Dachboden übernachten lassen, und wäre ihm nicht seine bürgerliche Ruhe wichtiger gewesen als eine klare Haltung, wer weiß, vielleicht wäre es nicht zur Katastrophe gekommen…

Um 18 Uhr zeigen wir unsere Inszenierung HERR BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER im großen Saal des Burgtheaters.
In der anschließenden Podiumsdiskussion mit dem Landrat Michael Harig, dem Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens, dem Präsidenten des Lions Clubs Bautzen Stefan Richter und Intendant Lutz Hillmann (Moderation) stellt sich die Frage „Brandaktuell: Wie geht es in Bautzen weiter?“.
Danach gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Der Eintritt am Montag ist frei.
Die Kosten für die Eintrittskarten übernimmt der Lions Club Bautzen.

Um Anmeldung/Reservierung wird gebeten.
Tel.: 03591/584-225
www.theater-bautzen.de

Auch Interessant

In diesem Beitrag