Brandsätze auf Spreehotel geworfen

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in dem Bautzener Ortsteil Burk vier Brandsätze auf das umzäunte Areal eines Asylbewerberheimes An den Steinbrüchen geworfen. Diese fielen einige Meter...

1291
1291

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in dem Bautzener Ortsteil Burk vier Brandsätze auf das umzäunte Areal eines Asylbewerberheimes An den Steinbrüchen geworfen. Diese fielen einige Meter vor dem bewohnten Gebäude zu Boden. Einer der Molotow-Cocktails brannte ab, ohne Schaden anzurichten. Ein zweiter erlosch schnell, zwei Glasflaschen blieben unbeschädigt liegen, eine fünfte Flasche wurde vor dem Zaun abgestellt. Die Tat fiel erst bei Tageslicht am Dienstagmorgen auf, als vor dem Haus ein Brandfleck bemerkt wurde.

Das Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand sollen drei derzeit unbekannte Männer gegen etwa 23:00 Uhr die Brandsätze über den Zaun auf das Gelände der Unterkunft geworfen haben. Kriminaltechniker sicherten Spuren und stellten die unbeschädigte Glasflasche sicher. Ein Fährtenhund verfolgte die Spur der Täter bis zu einem Parkplatz an der nahen Bundesstraße.

Die Ermittler suchen Zeugen:

  • Wer hat sich am Montag, den 12. Dezember 2016 in der Zeit von 22:30 Uhr bis 23:30 Uhr im näheren Umfeld der Asylbewerberunterkunft aufgehalten und kann Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen geben?
  • Wer kennt Personen, die sich mit der Begehung der Tat brüsten?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz telefonisch unter 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Auch Interessant

In diesem Beitrag