Budissas Kapitän glaubt an den Aufstieg

Foto: Heinz Noack Der 33 –jährige Kapitän der Oberligafußballer von Budissa Bautzen, Stefan Fröhlich, befindet sich nach einen Meniskusriss momentan zur Reha. Dort traf er sich mit Heinz...

547
547
Foto: Heinz Noack
Foto: Heinz Noack

Der 33 –jährige Kapitän der Oberligafußballer von Budissa Bautzen, Stefan Fröhlich, befindet sich nach einen Meniskusriss momentan zur Reha. Dort traf er sich mit Heinz Noack, der ihm einige Fragen stellte.

Wie verlief Deine fußballerische Entwicklung und wie kam der Wechsel zur Budissa?
Begonnen habe ich zu DDR- Zeiten bei Lautex Neugersdorf. Dort habe ich 10 Jahre im Männerbereich und davon 5 Jahre in der Landesliga gespielt. 2001 erfolgte dann nach der Neustrukturierung der Aufstieg in die Oberliga, die damals noch die 4. Liga war. Als 2006 der Abstieg erfolgte wechselte ich zu Budissa Bautzen. Meine angestammte Position ist die des rechten Verteidigers. Obwohl ich auch schon im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kam.

Mit Deiner gegenwärtigen Situation bist Du sicherlich nicht zufrieden. Wie verläuft denn der Heilungsprozess?
Ich fühle mich hier im Rehabilitations- und Theraphiezentrum in Bautzen recht wohl und habe hier bei einer perfekten Betreuung meine Muskeln wieder aufzubauen. Zum Glück war das Kreuzband nur beschädigt, so dass ich um eine Operation herum kam. Ende Januar sind die 6 Wochen mit dem Sportverbot vorbei. Ich hoffe, dass ich Mitte Februar mit leichtem Training beginnen kann. Mein Ziel ist, dass ich im März wieder mit der Mannschaft auf dem Spielfeld stehen kann.

Schon Kontakt zum neuen Trainer Damian Halata gehabt?
Wir hatten ein kurzes Gespräch bei seiner Einweisung. Aber in der kurzen Zeit seines Hierseins kann ich da jetzt noch nicht viel sagen. Er kommt mir sehr zielstrebig vor.

Hast Du den Wechsel von Neugersdorf nach Bautzen jemals bereut?
Auf keinen Fall, denn ich wurde von der Mannschaft und den Verantwortlichen sehr gut aufgenommen. So bekam ich auch einen Arbeitsvertrag bei unseren Sponsor Hentschke Bau. Mit einem Satz. Ich fühle mich in Bautzen richtig wohl.
Welche Zielstellung hast Du als Kapitän für die Rückrunde?

Es mag utopisch klingen, wenn ich sage: „Alles ist noch möglich, so auch der Aufstieg“. Wir müssen sehen, wie die ersten drei Spiele laufen. Wenn es gut läuft, dann sollte erst das Wort „Aufstieg“ wieder in den Mund nehmen. Aber das Ziel ist schon, wenn auch nicht dieses Jahr, die Regionalliga.

Wie schätzt Du das Bautzener Umfeld ein?
Mit der Müllerwiese haben wir ein Schmuckkästchen als Stadion Und mit Hentschke- Bau den richtigen Hauptsponsor. Allerdings haben auch bei uns die Zuschauerzahlen nachgelassen. Dies ist vielleicht wohl eine allgemeine Erscheinung in unserer Region. Im Nachwuchsbereich leistet Budissa Bautzen große Arbeit und ist vorbildlich.

Wie steht es um die Privatperson Stefan Fröhlich?
Ich stamme und wohne in Kottmarsdorf und bin ein Kind der Oberlausitz, also heimatverbunden. Auch wenn ich noch als ledig bezeichnet werde, bin ich glücklich in festen Händen.

Vielen Dank für das Gespräch und eine baldige Genesung.

Auch Interessant

In diesem Beitrag