„Der Königswarthaer SV liegt als Aufsteiger in der Norm“

Mit seinen 39 Jahren ist, Enrico Angermann vom Aufsteiger Königswarthaer SV, einer der jüngsten Fußballtrainer in der Bezirksliga. Heinz Noack sprach mit Ihm nach Beendigung der ersten Halbserie...

1172
1172

Mit seinen 39 Jahren ist, Enrico Angermann vom Aufsteiger Königswarthaer SV, einer der jüngsten Fußballtrainer in der Bezirksliga. Heinz Noack sprach mit Ihm nach Beendigung der ersten Halbserie zum Abschneiden seiner Mannschaft.

Kann man im Lager des KSV mit dem erreichten 6. Platz zufrieden sein?

Da wir auf junge, noch nicht fertige Spieler setzen und keine Landes-, bzw. Oberligaspieler holen, ist dieser Platz schon sehr zufriedenstellend. Es war auch im Umfeld klar, daß wir mit nur einem gestandenen Bezirksligaspieler nicht in der Lage sind, die Bezirksliga entscheidend mit bestimmen zu können. So bleibt uns der eigene Nachwuchs. Und darauf müssen wir großen Augenmerk legen. Aber diese Probleme haben wohl alle Ostmannschaften in den unteren Klassen.

Aber gerade in der Schlussphase einiger Spiele gab es noch unglückliche Niederlagen bzw. Punkteteilungen!

Ja, da war ein bisschen Pech und auch ein bisschen Unerfahrenheit dabei. Wir alle, Spieler und Trainer, sind halt ein sehr junges Team. Aber Bad Muskau, Bautzen, Hoyerswerda 1919 sind die Favoriten in der Staffel, wir sind der Aufsteiger. Da werden Fehler auch noch in der 90. Minute bestraft. Trotzdem ich bin stolz auf meine Jungs, dass sie solche Gegner sehr gut bespielt haben und irgendwann werden wir auch mal belohnt.

Wird es nach der Winterpause neue Gesichter beim KSV geben?

Eigentlich nicht, denn im Winter gibt es nichts umsonst. Außerdem bin ich mit meinem Kader zufrieden. Aber vielleicht klopft doch noch der Ein oder Andere bei uns an.

Bitte ein Wort zum Umfeld, denn es scheint, dass es nun wieder stimmt.

Das engere Umfeld (Abt. Fußball) arbeitet schon so, dass wir ohne Sorgen diesen sportlichen Weg gehen konnten. Die Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Fußballabteilung könnte um einiges besser sein. Da wäre mehr und auf alle Fälle für einen längeren Zeitraum viel mehr in Köwa drin. Das sportliche Equipment ist ja schon lange vorhanden und die Spieler sind heiß auf Mehr. Allerdings könnten es bei unseren Heimspielen ein paar Zuschauer mehr sein.

Mit welcher Zielstellung gehen Sie in die Rückrunde? Wer sind für Sie der Meisterschaftsfavorit?

Diesen Platz halten wäre schon toll. Wie schon gesagt, Hoyerswerda 1919, Budissa 2., Bad Muskau waren die stärksten Gegner, mit den besten Spielanlagen. Die sollten es unter sich ausmachen.

Sie sind ja ein Königswarthaer Urgestein. Wie wurden Sie von den Spielern als Trainer angenommen, denn mit einigen spielten Sie ja noch zusammen?

Dies müssen Sie die Spieler selber fragen. Es ist so wie früher und sie dürfen mich auch duzen, denn ich bin ja Einer von Ihnen.

Bitte ein paar Worte zu Ihrer Privatperson.

Ich bin mit meiner sportbegeisterten Carola verheiratet und unsere Tochter Vivien wird immer erwachsener. Meine Arbeit habe in der Perfecta in Bautzen gefunden.

 

Wir danken für das Gespräch und wünschen viel Erfolg mit ihrer Truppe.

Auch Interessant

In diesem Beitrag