Der Kupferhammer geht auf Reisen

Die Kupferhammer-Ausstellung des Archivverbundes Bautzen geht auf Reisen. Unter dem Titel „Der Kupferhammer Bautzen – das älteste Bautzener Unternehmen“ wird die Ausstellung demnächst im Kornmarkt-Center Bautzen und beim...

346
346

Reinhardtsche_Villa_BautzenDie Kupferhammer-Ausstellung des Archivverbundes Bautzen geht auf Reisen. Unter dem Titel „Der Kupferhammer Bautzen – das älteste Bautzener Unternehmen“ wird die Ausstellung demnächst im Kornmarkt-Center Bautzen und beim Malteser Hilfsdienst, Am Stadtwall 1a, zu sehen sein.

Zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals hatte der Archivverbund Bautzen erstmals seine Ausstellung präsentiert, die sich dem Bautzener Kupferhammer widmete. Im Fokus der Schau steht vor allem die Familie Reinhardt, in deren Besitz das Werk von 1837 bis 1928 war und deren schriftlicher Nachlass im Bautzener Stadtarchiv überliefert ist. Auf vielfachen Wunsch wird die Ausstellung nun längerfristig zu sehen sein. Erste Station ist vom 26. Oktober bis 5. November 2015 das Kornmarkt-Center Bautzen. Hier werden die Ausstellungstafeln noch durch zwei Vitrinen ergänzt, die einige Materialien aus dem Bestand im Original zeigen.

Ab dem 10. November wird die Tafelausstellung dann im Malteser Hilfsdienst, Am Stadtwall 1a, zu sehen sein. Ausstellungsort ist das Erdgeschoss der Villa, in der die Familie Reinhardt ansässig war und die bis heute diesen Namen trägt. Die Reinhardt‘sche Villa ist Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 16.00 Uhr öffentlich zugänglich. Interessierte sollten sich auch den 1. Dezember um 19.00 Uhr vormerken. Aufgrund zahlreicher Anfragen wird die Autorin der Ausstellung, Dr. Uta Marquardt, an diesem Tag ihren zum Denkmalstag gehaltenen Vortrag zum Thema „Der Bautzener Kupferhammer und die Familie Reinhardt. Ein Einblick in das Familienarchiv“ wiederholen. Veranstaltungsort ist die Reinhardt‘sche Villa, Am Stadtwall 1a.

Text+ Foto: Pressestelle Bautzen

Auch Interessant

In this article