Der Wilde Westen in der DDR

»Der Wilde Westen in der DDR«, so lautet der Titel der diesjährigen weihnachtlichen Kabinettausstellung im Museum Bautzen. In manchen Familien wurde und wird unter dem geschmückten Weihnachtsbaum nicht...

790
790

»Der Wilde Westen in der DDR«, so lautet der Titel der diesjährigen weihnachtlichen Kabinettausstellung im Museum Bautzen. In manchen Familien wurde und wird unter dem geschmückten Weihnachtsbaum nicht nur der Kaufmannsladen, die Puppenstube oder die Eisenbahn aufgebaut, sondern auch das eine oder andere Indianerdorf oder Fort. Dem Sammler Eric Palitzsch ist es zu verdanken, dass das Museum im Foyer des 2. Obergeschosses eine kleine Welt des Wilden Westens präsentiert. Die Sammlung Palitzsch umfasst Wildwestspielzeuge aus zunächst privater, später verstaatlichter DDR-Produktion der verschiedenen Jahrzehnte.

Indianer, Cowboys, Pferde, eine ganze Westernstadt oder eine Prärielandschaft mit Felsen, und noch vieles mehr wurden aus verschiedenen Materialien hergestellt. Die Ausstellung wird auch viele Dinge zum Spielen im Freien zeigen: ein Indianerzelt, Pfeil und Bogen, Indianerkostüme. Stempelkästen und Indianerfiguren zum Anmalen oder Indianerbücher sind zu entdecken, sowie Filmplakate, die auf beliebte DDR-Wildwest-Filmproduktionen hinweisen.

Drei der bekanntesten DDR-Indianerfilme werden an verschiedenen Terminen (s.u.) im Museum gezeigt. Außerdem gehört zum Begleitprogramm der Weihnachtsausstellung wie in jedem Jahr ein Puppenspiel, das der Museumspädagoge Ulrich Schollmeyer geschrieben hat und selber aufführen wird: »Das vergessene Spielzeug«. Ein etwa 40minütigen Puppentheaterstück für Kinder und Erwachsene ab etwa sechs Jahren, in dem der Kasper zu Weihnachten einen Computer geschenkt bekommt. Alles andere Spielzeug gerät bei ihm ins Hintertreffen. Ob sich die Indianer, Buntstifte und das weitere Spielzeug ein Leben in der zweiten Reihe gefallen lassen? Der Teufel jedenfalls hat da so eine Idee…

Weitere Informationen zur Sammlung Eric Palitzsch unter www.ddr-spielzeug.com.

Foto: © Eric Palitzsch, Rabenau

Auch Interessant

In diesem Beitrag