Dynamo Dresden vorm Aufstieg

Wer glaubt wirklich, dass der Aufstieg noch verhindert werden kann? Für  Dynamo Dresden ist die Rechnung fünf Spieltage vor dem Saisonende in der 3. Liga einfach. Holt Dynamo am...

1045
1045

Wer glaubt wirklich, dass der Aufstieg noch verhindert werden kann? Für  Dynamo Dresden ist die Rechnung fünf Spieltage vor dem Saisonende in der 3. Liga einfach. Holt Dynamo am 34. Spieltag am Samstag (ab 14 Uhr, live im MDR) im Traditionsduell beim 1. FC Magdeburg auch nur einen Punkt, dann steht der direkte Aufstieg in die 2. Bundesliga fest. Die SGD will das Traditionsduell zum zweiten Mal in dieser Saison für sich entscheiden. Aber auch der 1. FCM will nach zuletzt zwei Heimniederlagen in Folge unbedingt dreifach punkten, um so die Chance auf Tabellenplatz vier und damit die sichere Qualifikation für den DFB-Pokal zu wahren. „Die Kampfansagen der Magdeburger Spieler sollte man ernst nehmen“, sagte Dynamos Cheftrainer Uwe Neuhaus am Donnerstag auf der Pressekonferenz im DDV-Stadion. Denn „keine Mannschaft hat es gern, wenn der Gegner im eigenen Stadion den Aufstieg feiern kann.“

Personal: Nils Teixeira (Virusinfekt), Marco Hartmann und Marvin Stefaniak (beide Gelb-Sperre) werden definitiv ausfallen. Der Einsatz von Janis Blaswich (Adduktorenprobleme) und Fabian Müller (Oberschenkelzerrung) ist unwahrscheinlich, beide mussten zuletzt mit dem Training aussetzen.

Die MDCC-Arena ist ausverkauft, rund 21.500 Zuschauer werden beim Elbklassiker am Samstag dabei sein. Mehr als 2.000 Dynamo-Fans werden ihre Mannschaft unterstützen.

Für alle Fans die nicht nach Magdeburg fahren, gibts alle Infos zum Spiel auf dem Dynamo Live Ticker.

Auch Interessant

In diesem Beitrag