„Es geht ums Überleben“

„Es geht ums Überleben“ – unter diesem Motto lädt der Evangelische Schulverein im Landkreis Bautzen e.V. an diesem Donnerstag ab 19.30 Uhr zu einem Vortrag von Schwester Hatune...

676
676

„Es geht ums Überleben“ – unter diesem Motto lädt der Evangelische Schulverein im Landkreis Bautzen e.V. an diesem Donnerstag ab 19.30 Uhr zu einem Vortrag von Schwester Hatune Dogan in die Michaeliskirche in Bautzen ein. Die 1970 im Süden der Türkei geborene syrisch-orthodoxe Christin ist bekannt für ihren Einsatz für verfolgte Christen in islamischen Ländern und vielfältige internationale Hilfsprojekte der Stiftung „Helfende Hände für die Armen“, die ihren Namen trägt. Hatune Dogan lebt seit 1985 in Deutschland. Für manche ist die syrische Nonne eine moderne Schwester Theresa; sie selbst hält es mit dem Wahlspruch „Ich glaube an die Tat“. Es ist leider ein Zeichen unserer Zeit, dass es für derart praktizierte christliche Nächstenliebe sogar schon Morddrohungen gab.

Auf der Homepage der Stiftung findet sich folgende Erläuterung: „Die Hatune Stiftung ist eine nichtstaatliche Hilfsorganisation mit Sitz in Warburg, Nordrhein-Westfalen. Sie betreibt Hilfsprojekte in 19 Staaten weltweit, unabhängig von politischen und religiösen Institutionen. In weiteren 13 Staaten existieren Unterstützervereine, die die Projekte finanzieren. Zweck der Stiftung ist die Hilfe für Arme, Schutzlose und Verfolgte auf der ganzen Welt.“ Der Vortrag von Hatune Dogan am 8. Juni ist eine Benefizveranstaltung zugunsten ihrer Stiftung. Es wird kein Eintritt erhoben, jedoch um Spenden gebeten.

Wer sich bereits vorab informieren möchte, kann sich im Internet folgendes Video ansehen: Schwester Hatune im Interview mit dem Journalisten Imad Karim.

Auch Interessant

In diesem Beitrag