Gebrauchtwagenkauf: mit diesen Tipps gut vorbereitet sein

Gebrauchtwagen – eine gute Investition Bei den Deutschen liegt die Anschaffung eines Gebrauchtwagens voll im Trend. Im letzten Jahr waren Autokäufer bereit im Schnitt 10.000 Euro für einen...

251
251

Gebrauchtwagen – eine gute Investition
Bei den Deutschen liegt die Anschaffung eines Gebrauchtwagens voll im Trend. Im letzten Jahr waren Autokäufer bereit im Schnitt 10.000 Euro für einen Gebrauchtwagen auszugeben, so eine repräsentative Umfrage der Sachverständigenorganisation KÜS (Stand 2014). Und das sind knapp 1.000 Euro mehr als im Jahr zuvor. Dank Online-Verkaufsplattformen sind die Möglichkeiten, ein passendes Model zu finden, heute vielfältiger denn je. Gibt man bei Autoscout24.de beispielsweise „BMW Van“ ein, werden hunderte entsprechender Gebrauchtwagenmodelle angezeigt, die von Privatleuten zum Verkauf angeboten werden. Allein das erleichtert die Suche nach dem Wunschwagen enorm. Doch egal, ob man den Wagen auf einer der zahlreichen Verkaufsplattformen entdeckt oder anderweitig vermittelt bekommt, eine gute Vorbereitung auf den Kauf ist das A und O.

Mit diesen Tipps ist man beim Autokauf gut vorbereitet.
Mit diesen Tipps ist man beim Autokauf gut vorbereitet.

Den passenden Wagen finden
Die Vorbereitung auf den Kauf fängt bereits bei der Autosuche an. Wer sich schon im Vorfeld eine kleine Checkliste mit den eigenen Wünschen und Vorstellungen macht, kann bei der Suche viel Zeit sparen. Legt man als Käufer beispielsweise großen Wert auf eine Gebrauchtwagengarantie, sollte man direkt nach Angeboten vom Händler suchen – beim Privatkauf gibt es diese in der Regel nicht. Spielt dagegen der günstigere Preis eine entscheidende Rolle, ist man mit einem Privatkauf am besten bedient. Hierbei kann es sich lohnen, die Suche nach einem Gebrauchten auf andere Städte auszuweiten. Denn für einzelne Fahrzeugmodelle können die Preise je nach Bundesland stark voneinander abweichen. Es versteht sich von selbst, dass man die verschiedenen Angebote gut miteinander vergleicht und sich genug Zeit für die endgültige Entscheidung lässt.

Vor und während der Besichtigung
Bevor das Auto besichtigt werden kann, sollten einige Fragen mit dem Verkäufer geklärt werden. Als Käufer sollte man im Vorfeld sicherstellen, dass bei der Besichtigung relevante Dokumente wie das Wartungs-Scheckheft sowie sämtliche TÜV-Gutachten eingesehen werden können. Den Verkäufer schon während des Telefonats daran zu erinnern, kann da nicht schaden. Hinzufügen könnte man, dass der Wagen vor der Besichtigung nicht warmgefahren werden soll. Der Motor kann nämlich nur im kalten Zustand, also bei einem Kaltstart, richtig beurteilt werden. Bei der Besichtigung können fachkundige Freunde eine große Hilfe sein, den Wagen genau unter die Lupe zu nehmen – und das macht man am besten immer nur bei Tageslicht. Bei teuren Modellen kann sich außerdem eine kurze Überprüfung bei einer Sachverständigen-Organisation lohnen. Dafür werden zwar Gebühren fällig, im Gegenzug hat man aber die Sicherheit, dass mit dem Wagen alles in Ordnung ist. Eine Probefahrt, bei der man den Wagen sowohl innerhalb der Stadt als auch auf der Autobahn auf die Probe stellt, sollte bei jedem Gebrauchtwagenkauf eine Selbstverständlichkeit sein.

Auch Interessant

In this article