Geldautomat in Bischofswerda gesprengt

Letzte Nacht wurde der Geldautomat der Kreissparkasse Bautzen am Selbstbedienungsstandort Bischofswerda in der Weberstraße gesprengt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Geldkassetten wurden entwendet. Die Sprengung des Geldautomaten hat...

1549
1549

Letzte Nacht wurde der Geldautomat der Kreissparkasse Bautzen am Selbstbedienungsstandort Bischofswerda in der Weberstraße gesprengt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Geldkassetten wurden entwendet. Die Sprengung des Geldautomaten hat ebenfalls den Konto- auszugsdrucker und den gesamten Pavillon in Mitleidenschaft gezogen.

Die Kreissparkasse geht von einem Totalschaden aus. Die Schadenshöhe durch die Zerstörung liegt im sechsstelligen Bereich. Die genaue Schadenshöhe wird noch ermittelt. Der entwendete Bargeldbetrag liegt im ebenfalls im sechsstelligen Bereich. Der Standort in Bischofswerda Weberstraße wurde erst vor einem Jahr komplett neu gestaltet und mit neuester Technik ausgerüstet. Deshalb werden die Täter auch wenig Freude an dem Geld haben. Dank neuester Sicherheitstechnik haben sich viele der Geldscheine bei der Sprengung rot eingefärbt. Beim Berühren der Geldscheine überträgt sich die Farbe auf die Finger und hält sich hartnäckig. Es wird sehr schwierig werden, die Geldscheine in Umlauf zu bringen.

Hier bittet die Polizei um besondere Aufmerksamkeit. Wenn rot verfärbte Geldscheine vorgelegt werden, sollte unbedingt die Polizei informiert werden. Wann der Selbstbedienungsstandort wieder in Betrieb gehen kann, ist zzt. völlig offen. Bisher gab es in der Kreissparkasse Bautzen noch keine Sach- beschädigung in dieser Größenordnung an einem Selbst- bedienungsstandort.

Die Kreissparkasse Bautzen stellt in ihrem Geschäftsgebiet in 23 Filialen und 20 Selbstbedienungsstandorte insgesamt 56 Geldautomaten zur Bargeldversorgung der Bevölkerung bereit.

Auch Interessant

In diesem Beitrag