Gestohlener Tankwagen aus der Elbe geborgen

Dresden. Am 14.05.2012 wurde um 02:53 Uhr der Lagedienst der Landespolizeidirektion Zentrale Dienste durch den Wachschutz im Alberthafen Dresden informiert, dass am Ro-Ro-Anleger oberhalb der Flügelwegbrücke an der...

587
587

Dresden. Am 14.05.2012 wurde um 02:53 Uhr der Lagedienst der Landespolizeidirektion Zentrale Dienste durch den Wachschutz im Alberthafen Dresden informiert, dass am Ro-Ro-Anleger oberhalb der Flügelwegbrücke an der Elbe ein Tankwagen in der Elbe sei.
Die Wasserschutzpolizei und die Feuerwehr wurden alarmiert.
Bereits wenige Minuten später war die Feuerwehr vor Ort. Die Wasserschutzpolizei traf 03:49 Uhr vor Ort ein. In der Nacht war eine Bergung nicht möglich. Personen wurden im Fahrzeug keine festgestellt. Ebenso gab es keine Anzeichen von Verunreinigungen des Wassers der Elbe. Durch die Wasserschutzpolizei wurden Polizeitaucher und ein Polizeihubschrauber angefordert. Gegen 08:30 Uhr erfolgte durch den Polizeihubschrauber eine Absuche nach Verschmutzungen auf der Elbe vom Tankwagen bis kurz vor Radebeul sowie eine Dokumentation vor Ort. Nach der Spurensicherung durch die Kriminalpolizei begannen die Polizeitaucher ab 10:15 Uhr mit den Tauchgängen für die Sondierung der Bergungsmöglichkeiten. Gegen 11:15 Uhr wurde mit der Bergung begonnen.
Die Maßnahmen wurden durch ein Boot der Wasserschutzpolizei gesichert. Oberstes Ziel der Bergung war, dass keine Verschmutzung der Elbe infolge der Bergemaßnahmen auftritt. Das Wasser- und Schifffahrtsamt setzte den Schlepper „Biela“ und einen Tonnenleger (schwimmende Arbeitsplattform mit einem Kran) ein.
Tonnenleger und Tankwagen wurden parallel miteinander festgemacht. Der Schlepper “Biela“ zog dann Tonnenleger und Tankwagen ca. 50m flussabwärts an die
Rampe des Ro-Ro-Anlegers. Ab hier wurde der Tankwagen durch die Feuerwehr mittels einer Stahltrosse und Winde an Land gezogen. 14:15 Uhr war die Bergung komplett abgeschlossen.
Das Fahrzeug stammt aus einer Straftat und wurde am 09.Mai 2012 in Grumbach bei Willsdruff entwendet. Die weiteren Ermittlungen erfolgen durch die Polizeidirektion Oberes Elbtal-Osterzgebirge.

Auch Interessant

In diesem Beitrag

Diskutiere mit