Griechenland: Raus aus dem Euro!

Seid umschlungen, ihr Milliarden: Weil es den deutschen Großunternehmen gut geht, werden von 2011 bis 2014 rund 135 Milliarden mehr in die Kassen unseres Landes gespült. Aber: Wir...

966
966

Seid umschlungen, ihr Milliarden: Weil es den deutschen Großunternehmen gut geht, werden von 2011 bis 2014 rund 135 Milliarden mehr in die Kassen unseres Landes gespült. Aber: Wir reden wieder mal über Geld, das wir nicht haben – und auch nicht bekommen. Allein in diesem Jahr macht Deutschland neue Schulden in Höhe von fast 50 Milliarden Euro. Dringend benötigtes Geld, das für die Länder und Kommunen und die Sanierung des Staatshaushaltes benötigt werden würde. Allerdings: Das Versprechen, den Haushalt zu sanieren, geben uns die Politiker seit dem Ende des Wirtschaftswunders immer wieder, und keiner hat sich bis jetzt daran gehalten. Die Milliarden werden nicht eingesetzt, unser Land nach vorne zu bringen und die hart arbeitende Bevölkerung endlich zu entlasten.

Ganz im Gegenteil: Unser sauer verdientes Geld wird ausgegeben für immer höhere Zahlungen in den europäischen Finanzausgleich, für die Rettung des griechischen Betrugshaushalts, für die Abwendung der portugiesischen Insolvenz, die Rettung der Pleitebanken und dergleichen mehr Irrsinn. Wenn Berlusconi in Italien erst mal weg ist, wird es noch schlimmer. Für Angela Merkel wird das die nächste „alternativlose“ Situation. Dabei sollte es über den ursprünglichen „Rettungsschirm“ hinaus keine weiteren Rettungsmaßnahmen mehr geben. Die Bundesregierung hat sich jedoch vollkommen verschätzt. Zum ersten, weil selbst die angeblich klügsten Köpfe in unserem Land nicht in der Lage sind, wahre und klare Haushalte sowie die Verstöße dagegen zu erkennen. Siehe Griechenland, wo sich quasi Woche für Woche neue Milliardenlöcher auftun. Völlig verschätzt hat sich die Regierung auch bei ihrer Außenwirkung beim „einfachen Volk“. Die Menschen erkennen nämlich sehr genau, ob „die da oben“ die Wahrheit sagen oder nicht.

Noch nie wurden die Bürger dermaßen schamlos belogen wie in unserer Zeit. Die Regierenden stehen vor dem Trümmerhaufen, den sie mit ihrer Unglaubwürdigkeit angerichtet haben. So kommt es, dass im erfolgreichsten deutschen Bundesland die Regierung ausgetauscht wird. Einem CDU-Mann schenkt man einfach keinen Glauben mehr, während der erste grüne Ministerpräsident in Deutschland ein durchaus glaubhafter Mann zu sein scheint. Das Ansehen von CDU und SPD liegt im Keller, die FDP hat durch ihre katastrophale Bundespolitik vollkommen abgewirtschaftet. Überwiegend ist das alles eine Folge der katastrophalen Finanzpolitik, weil die Menschen nirgendwo sensibler reagieren als beim Griff in ihren Geldbeutel. Wer uns weismachen will, dass im Wochentakt neue Milliardenlöcher auftauchen, von denen man vorher nichts geahnt hat, dem kann man keinen Glauben mehr schenken.

Elf Millionen Griechen kippen das gesamte Wirtschaftskonstrukt des Europäischen Raumes mit fast 500 Millionen Einwohnern? Zynisch könnte man sagen: Ihr Geld ist nicht weg – es hat nur ein anderer. „Europa“ in seiner jetzigen Form ist eine Fehlkonstruktion. Das wahre Europa ist eine Geisteshaltung, sogar eine sehr gute – und nicht einfach das Überstülpen einer künstlichen Gemeinschaftswährung ohne die Möglichkeit, unterschiedliche Währungskurse je nach der Wirtschaftskraft eines Landes anpassen zu können. Griechenland muss raus aus dem Euro, und am besten schaffen wir ihn wieder ab!

Ihre Meinung?

Mailen Sie: redaktion@lausitzerverlagsanstalt.de

Auch Interessant

In diesem Beitrag