In Bischofswerda werden dringend Blutspender gesucht

Auch in den Sommermonaten warten viele Menschen in unseren Krankenhäusern auf eine Blutspende. Foto: djd/AXA Krankheiten kennen keine Sommerferien. Der Bedarf an Blut nimmt auch in den Sommermonaten...

846
846
Auch in den Sommermonaten warten viele Menschen in unseren Krankenhäusern auf eine Blutspende. Foto djd/AXA
Auch in den Sommermonaten warten viele Menschen in unseren Krankenhäusern auf eine Blutspende. Foto: djd/AXA

Krankheiten kennen keine Sommerferien. Der Bedarf an Blut nimmt auch in den Sommermonaten nicht ab. Die Bereitschaft, Blut zu spenden, sinkt dagegen in den Ferienmonaten regelmäßig. Deshalb bittet der Haema-Blutspendedienst kurz vor den Ferien und besonders alle daheim gebliebenen Bischofswerdaer zur Blutspende. Der nächste Spendetermin findet am Dienstag, dem 3. Juli 2012, in der Zeit von 14 bis 19 Uhr, im Fortbildungswerk Sachsen an der Neustädter Straße 12, Haus C, statt. Die Möglichkeit, mit einem kleinen Piks Leben zu retten, besteht danach erst wieder am 25. September und 4. Dezember – einmal im Quartal, immer zur gleichen Uhrzeit. Wer Blut spenden möchte, sollte mindestens 18 Jahre alt sein und ein Körpergewicht von 50 Kilogramm nicht unterschreiten. Mitzubringen ist lediglich der gültige Personalausweis. Außerdem bitte nicht mit leerem Magen kommen und ausreichend Wasser getrunken haben. Die Spende selbst dauert etwa zehn Minuten, Anmeldung und Untersuchung für Erstspender etwa 30 Minuten. Frauen können viermal, Männer sechsmal im Zeitraum eines Jahres Blut spenden. Ganz nebenbei hilft man kranken Menschen und tut sich selbst etwas Gutes. Neben einem kostenlosen Gesundheitscheck und der labormedizinischen Untersuchung des Blutes, erhält jeder Spender einen Nothilfepass mit Bestimmung der Blutgruppe. Studien belegen außerdem: Wer regelmäßig Blut spendet, senkt damit das Risiko eines Herzinfarktes oder einem Schlaganfall. Jedem Haema-Blutspender wird eine Aufwandsentschädigung gewährt.

Auch Interessant

In diesem Beitrag