Der Sachse geht jährlich 1,7-mal zum Zahnarzt

Zur Zahngesundheit gehört auch das regelmäßige Wechseln der Zahnbürsten. Ende 2014 waren in Sachsen insgesamt 3 956 Zahnärzte tätig, 50 mehr als im Jahr zuvor (1,3 Prozent). 95...

353
353
Zur Zahngesundheit gehört auch das regelmäßige Wechseln der Zahnbürsten.
Zur Zahngesundheit gehört auch das regelmäßige Wechseln der Zahnbürsten.

Ende 2014 waren in Sachsen insgesamt 3 956 Zahnärzte tätig, 50 mehr als im Jahr zuvor (1,3 Prozent). 95 Prozent der Zahnärzte arbeiteten als Inhaber (3 044) bzw. Assistenten (718) in einer Praxis. Das entsprach einer Dichte von 93 Zahnärzten in Niederlassung je 100 000 Einwohnern oder 1 025 Einwohner je niedergelassenem Zahnarzt. 170 der niedergelassenen Zahnärzte arbeiteten als Kieferorthopäden.
Jeder sollte zweimal im Jahr seine Zähne beim Zahnarzt kontrollieren lassen. 2014 ließ sich ein Einwohner Sachsens allerdings nur durchschnittlich 1,7-mal pro Jahr bei seinem Zahnarzt behandeln. Insgesamt 6 839 021 zahnärztliche Behandlungsfälle rechnete die Kassenzahnärztliche Ver¬einigung Sachsen ab. Das waren 417 17 Fälle oder 0,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Von den Behandlungen waren 84 Prozent konservierend-chirur¬gische Fälle (1 418 Fälle je 1 000 Einwohner), 9 Prozent Zahnersatz-Fälle (156 Fälle je 1 000 Einwohner) und 5 Prozent kieferorthopädische Fälle (82 Fälle je 1 000 Einwohner). Je 1 000 Einwohner erfolgten weiterhin 23 Behandlungen kieferchirurgischer Art und fast 12 Behandlungen auf Grund von Parodontose.
Die Angaben zu den Zahnärzten erfasst die Sächsische Landeszahnärzte-kammer im Rahmen des Verwaltungsvollzuges. Die bei der Kassenzahn-ärztlichen Vereinigung Sachsen anfallenden Angaben zu den Behandlungs-fällen werden dem Statistischen Landesamt des Freistaates Sachsen inner-halb der Gesundheitsberichterstattung übermittelt.

Auch Interessant

In this article