Kegel WM: Deutschland ist Sieger in der WM-Nationenwertung

Vanessa Welker (2.Platz, Deutschland), Saskia Seitz (1. Platz), Deutschland. Iren Nemes (3. Platz, Ungarn) Die Deutschen haben es geschafft! Unter 15 Ländern konnte Deutschland den Sieg in der...

904
904
Vanessa Welker (2.Platz, Deutschland), Saskia Seitz (1. Platz), Deutschland. Iren Nemes (3. Platz, Ungarn)
Vanessa Welker (2.Platz, Deutschland), Saskia Seitz (1. Platz), Deutschland. Iren Nemes (3. Platz, Ungarn)

Die Deutschen haben es geschafft! Unter 15 Ländern konnte Deutschland den Sieg in der Nationenwertung der XVI. Kegel-Weltmeisterschaft U 23 in Bautzen erringen. Unseren Nationalspielern gelang es drei Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen abzuräumen.
Am letzten Tag der WM in Bautzen, dem 26. Mai, begannen die Frauen mit dem Kegeln im Einzel Classic. Es wurden 120 Kugeln über vier Bahnen gespielt. Saskia Seitz (Deutschland) zeigte hier ihr ganzes Können. Sie wurde mit 582 Kegeln Weltmeisterin. Iren Nemes (Ungarn/567) erreichte Platz 2. Der dritte Platz ging ebenfalls an eine Deutsche, an Vanessa Welker (558). Die Weltmeisterin der letzten WM in Bautzen, welche im Jahre 1959 stattfand, ist der Einladung nach Bautzen gefolgt und gratulierte den Gewinnern.
Bei den Herren lagen die Ergebnisse knapp beieinander. Robert Ernjesi (Serbien) setzte sich mit 602 Kegeln an die Spitze. Dicht gefolgt von Milos Simijonovic (596 Kegel), ebenfalls aus Serbien. Auf dem dritten Platz konnte sich Richard Vagar (Slowakei/592) platzieren. Er war punktgleich mit dem Viertten, daher entschied die Kegelzahl der Räumer.
In der Kombinationswertung Frauen konnten wieder gleich zwei Deutsche auf das Siegertreppchen, Saskia Seitz vor Vanessa Welker. Iren Nemes (Ungarn) wurde Dritte.
Bei den Männern siegte Robert Ernjesi (Serbien), gefolgt von Branko Manev (Makedonien und Sebastian Piosik (Polen).
Robert Ernjesi aus Serbien war auch der Spieler mit dem höchsten Einzelergebnis. Ihm übergab der Landtagsabgeordnete Marko Schiemann einen Pokal, welcher vom Ministerpräsidenten Stanislav Tillich gestiftet wurde. Robert Ernjesi hat es geschafft, in Bautzen viermal die Goldmedaille holen. Dies gelang ihm durch den Doppelstart beim Weltpokal  U 18 und bei der WM U 23.
Nach der Siegerehrung wurde mit einer feierlichen Zeremonie die Fahne des FIQ (Internationaler Kegelverband) an Tschechien übergeben. Dort findet 2014 die nächste Weltmeisterschaft U23 und der Weltpokal U14 / U18 statt.
Kerstin Kunath / Petra Wolff

Auch Interessant

In diesem Beitrag