KITA Neubau belebt Zittauer Innenstadt

Baulücke zwischen Mandauer Berg und Rosenstraße wird in Zittau geschlossen. Die Zittauer Kindertagesstätten gemeinnützige GmbH versteht sich als kompetenter Dienstleister auf dem Gebiet der ganztägigen Betreuung und Bildung...

602
602
Baulücke zwischen Mandauer Berg und Rosenstraße wird in Zittau geschlossen.
Baulücke zwischen Mandauer Berg und Rosenstraße wird in Zittau geschlossen.

Die Zittauer Kindertagesstätten gemeinnützige GmbH versteht sich als kompetenter Dienstleister auf dem Gebiet der ganztägigen Betreuung und Bildung von Kindern. Derzeitig werden in 13 Kindertagesstätten und Horteinrichtungen rund 1.300 Kinder betreut. Ab September 2015 wird eine Einrichtung in der Innenstadt von Zittau das Portfolio des Unternehmens erweitern. Nach einer insgesamt einjährigen Planungsphase soll nun der Baubeginn Anfang März 2014 erfolgen. Die zentrale Lage am Mandauer Berg Ecke Rosenstraße soll die Ambitionen der Stadt Zittau festigen, die Innenstadt zu beleben und städtebauliche Missstände zu beseitigen. Die veranschlagte Investitionssumme von 3,3 Mio. Euro wird durch Stadtumbaumittel und Eingliederungshilfen des Freistaates Sachsen, durch Mittel des Landkreises Görlitz und durch die Stadt Zittau getragen. Die Zittauer Kindertagesstätten gemeinnützige GmbH tritt als Bauherr auf. Die Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft und das gebundene Planungsbüro AIZ aus Zittau, begleiten das Vorhaben als erfahrene Unternehmen in diesem Bereich. Die neue Einrichtung verfolgt ein inklusives Betreuungskonzept, bei welchem Kinder mit und ohne Handikap gemeinsam aufwachsen und voneinander positiv profitieren. Es werden von insgesamt 62 Betreuungsplätzen 12 Plätze für heilpädagogisch zu betreuende Kinder geschaffen. Des Weiteren werden 32 Kindergarten – und 18 Kinderkrippenplätze entstehen. Die Schließung der derzeitig vorhandenen Baulücke zwischen dem Mandauer Berg 13 und der Rosenstraße 5 erfolgt mit einem dreigeschossigen Neubau, welcher unter städtebaulichen Gesichtspunkten die ehemals vorhandene geschlossene Häuserzeile wieder herstellen soll. Im Inneren des Neubaus entstehen neben den großzügigen Gruppenräumen auch Therapie -und Bewegungsräume sowie Bereiche für Begegnungen. Im hinteren Teil der Einrichtung, Richtung Breitestraße, wird ein großzügiger Gartenbereich für die Kinder des Hauses angelegt. Hier wird mit viel Grün sowie verschiedenen Spielgeräten eine sinnvolle Freifläche entwickelt. Das Projekt ist als wichtiger Schritt zu sehen, die Innenstadt weiterhin mit noch mehr Leben zu füllen.

Auch Interessant

In this article