Lausitzer Seenland erhält touristische Hinweistafeln

Das „Lausitzer Seenland“ kann künftig auf der A 4 auf sich aufmerksam machen. Die Region erhält eine touristische Unterrichtungstafel je Richtung (Anschlussstelle Burkau und Anschlussstelle Bautzen-Ost), die auf...

1407
1407

Das „Lausitzer Seenland“ kann künftig auf der A 4 auf sich aufmerksam machen. Die Region erhält eine touristische Unterrichtungstafel je Richtung (Anschlussstelle Burkau und Anschlussstelle Bautzen-Ost), die auf eine der größten künstlichen Wasserlandschaften Mitteleuropas hinweist. Das sächsische Verkehrsministerium hat damit dem Antrag des Zweckverbandes Elstertal zugestimmt und das zuständige Autobahnamt mit der Aufstellung der touristischen Unterrichtungstafeln beauftragt.
„Das Lausitzer Seenland gehört zu den interessantesten Urlaubsregionen in Sachsen“, so Sachsens Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok (FDP). „Auf Naturliebhaber, Wassersportbegeisterte und Aktivurlauber warten viele interessante Angebote. Die Region ist aber auch ein guter Startpunkt, um die reiche Kultur des Sorbischen Volkes kennenzulernen. Die Hinweistafeln an der Autobahn werden dazu beitragen, das Lausitzer Seenland noch bekannter zu machen.“
Die Unterrichtungstafel finden Sie in der Anlage.
Hintergrund:
Seit 2009 gilt eine Neuregelung im Bundesrecht. Zuvor war pro Richtung nur eine solche Unterrichtungstafel zwischen zwei Anschlussstellen erlaubt, jetzt dürfen es zwei sein. Im Zuge der Neuregelung kann nun das Autobahnamt in Abstimmung mit dem Verkehrsministerium weitere Anträge zur Aufstellung solcher touristischen Hinweise genehmigen. Die Kosten der Schilder tragen die Antragsteller.

Auch Interessant

In diesem Beitrag