Lausitzer Seenland Klinikum auf Herz und Nieren geprüft

Das Lausitzer Seenland Klinikum (LSK) war zum zweiten Mal eine Woche lang bei laufendem Klinikbetrieb von unabhängigen Experten aus Ärzteschaft, Pflege und Verwaltung auf „Herz und Nieren“ überprüft...

814
814

Das Lausitzer Seenland Klinikum (LSK) war zum zweiten Mal eine Woche lang bei laufendem Klinikbetrieb von unabhängigen Experten aus Ärzteschaft, Pflege und Verwaltung auf „Herz und Nieren“ überprüft worden. Die Prüfer bescheinigten dem Hoyerswerdaer Krankenhaus in allen Arbeitsbereichen eine sehr gutes Qualitätsmanagement. Besonders würdigten sie beispielsweise die qualifizierte Behandlung nach hohem Stand der Medizin und Technik und die kompetente Pflege in patientenfreundlicher Atmosphäre. In den zurückliegenden drei Jahren wurden alle Abläufe im Krankenhaus rund um die Patientenversorgung, von der Aufnahme des Patienten über die Behandlung bis hin zu seiner Entlassung, immer wieder kritisch durchleuchtet, hinterfragt und wenn nötig optimiert worden.
„Es braucht viel Engagement, solch eine Qualität in der täglichen Arbeit aufrecht zu erhalten und diese sogar noch zu steigern. Wir als Klinikleitung sind stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, freut sich Geschäftsführer Jörg Scharfenberg. „Wir konnten das Ergebnis gegenüber der Zertifizierung vor drei Jahren noch einmal deutlich steigern.“ In den Kategorien Patientenorientierung und –sicherheit lobten die KTQ-Visitoren die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Fachbereiche und das gut aufgestellte Hygienemanagement.
„Die einzelnen Fachabteilungen des Hauses zeichnen sich jeweils durch ein sehr hohes Engagement für ihre eigenen Bereiche aus, behalten jedoch auch immer die Zusammenarbeit mit den Kollegen anderer Bereiche im Auge“, so KTQ-Visitor Dr. Roland Krahl über seinen Eindruck zum Lausitzer Seenland Klinikum. „Teamgeist und Kooperation haben in diesem Klinikum eine Qualität der Behandlung geschaffen, die meine Visitationskollegen und mich sehr beeindruckt haben.“
Geschäftsführer Scharfenberg betont, dass die Visitoren den Mitarbeitern auf Augenhöhe und im kollegial-fachlichen Dialog begegneten: „Für eine solche ‚Prüfungssituation‘ ist das etwas ganz Besonderes und dafür möchten wir auch den Visitoren unseren herzlichen Dank aussprechen.“
Das LSK sieht in der Auszeichnung die Bestätigung des seit mehreren Jahren eingeschlagenen Weges zur umfassenden Optimierung und Weiterentwicklung der Versorgungsqualität für die Patienten. KTQ-Visitor Dr. Krahl: „Das gute Ergebnis spricht für sich. Ich wünsche den Mitarbeitern des Lausitzer Seenland Klinikums auch in Zukunft Energie, Tatkraft und Spaß an ihren Aufgaben. Viel Glück dafür.“
Hintergrund
KTQ steht für „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“. Experten aus der Praxis unter Leitung von Vertretern der Krankenkassen, der Bundesärztekammer, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und des Deutschen Pflegerates haben mit KTQ ein Verfahren entwickelt, das seit 2002 zur Bewertung des Qualitätsmanagements in Krankenhäusern eingesetzt wird und bundesweit Anwendung findet. Mit dem KTQ-Zertifizierungsverfahren wird nicht nur die Qualität einzelner Fachabteilungen bewertet und zertifiziert, sondern prozessorientiert die gesamte Leistung von der Vorbereitung des stationären Aufenthaltes eines Patienten bis hin zur Entlassung. Mehr Informationen zum KTQ-Zertifizierungsverfahren unter www.ktq.de

Auch Interessant

In this article