Lausitzer Umgebindehaus zieht nach Berlin

Die Landesdirektion Dresden genehmigt unter Auflagen den Abbau eines denkmalgeschützten Umgebin­dehauses aus Ebersbach-Neugersdorf zur Umsetzung nach Berlin-Müggelheim. In den vergangenen Jahren war es trotz entsprechender Bemühungen nicht gelungen,...

580
580

Die Landesdirektion Dresden genehmigt unter Auflagen den Abbau eines denkmalgeschützten Umgebin­dehauses aus Ebersbach-Neugersdorf zur Umsetzung nach Berlin-Müggelheim. In den vergangenen Jahren war es trotz entsprechender Bemühungen nicht gelungen, das Umgebindehaus zu verkaufen oder anderweitig vernünftig zu nutzen. Das Ge­bäude drohte deshalb zu verfallen und als Denkmal schließlich ganz zu ver­schwinden. Die Umsetzung ist ein geeigneter Weg, wenigstens die Bausub­stanz – wenn auch an anderem Ort – zu erhalten. Der Abbau des Hauses darf zudem erst dann erfolgen, wenn der Antragsteller dem Landratsamt Görlitz die Genehmigung zur Wiedererrichtung des Gebäudes am ge­planten Standort in Berlin vorgelegt hat.

Auch Interessant

In diesem Beitrag