Lok dampft mit Punkten ab

Eine 0:2 Heimniederlage musste Budissa Bautzen gegen Lok Leipzig hinnehmen. Die Gäste aus Leipzig spielten dabei die taktisch optimalere Partie und stellten sich besser auf die Spielweise des...

913
913

Eine 0:2 Heimniederlage musste Budissa Bautzen gegen Lok Leipzig hinnehmen. Die Gäste aus Leipzig spielten dabei die taktisch optimalere Partie und stellten sich besser auf die Spielweise des Gegners ein.

Beide Teams spielten von Anbeginn aus einer sicheren Abwehr heraus, so dass es sehr wenig nennenswerte Torchancen im Spiel gab. Auf Seiten der Budissen ging ein Kopfball von Kevin Bönisch knapp am Tor vorbei. Für die Leipziger hatte Wolf nach gut einer halben Stunde Spielzeit die Chance zur Führung, sein Kopfball wird aber von Eric Merkel noch zur Ecke geklärt. Ein Tor in Halbzeit eins gab es dann auch noch, als Adler nach einem Freistoß im 5-Meter-Raum freistehend zum Kopfball kommt und die Lok in Führung bringen kann.

In Halbzeit zwei ließ Budissa am heutigen Tag das Aufbäumen und den Kampf vermissen. Man versuchte zwar mit einer offensiveren Spielweise den Gegner mehr unter Druck zu setzen, die Leipziger Abwehr in Verlegenheit bringen, konnte man aber nicht. Im Gegenteil, die Gäste aus Leipzig kamen nun immer wieder zu Konterchancen. Das zweite Tor für die Gäste fiel aber nach einer Standartsituation. Malone steigt kurz vor Spielschluss nach einem Eckball im Budissa-Strafraum am Höchsten und erzielt per Kopf die Spielentscheidung.

Auch Interessant

In diesem Beitrag