MSV Crossminton Team holt Bronze

Am vergangenen Sonntag fand in Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison das Pokal Finale des Deutschen Crossminton Verbandes statt. Vorrausgegangen waren drei Qualifikationsturniere um die vier besten Teams für...

521
521

Am vergangenen Sonntag fand in Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison das Pokal Finale des Deutschen Crossminton Verbandes statt.

Vorrausgegangen waren drei Qualifikationsturniere um die vier besten Teams für das Finale zu ermitteln.

Neben den Red Devils vom MSV Bautzen waren die Poing Speed Fires aus Bayern, das Team von Time Sports aus Hessisch Oldendorf (Niedersachsen) und die Füchse Berlin qualifiziert.

In einem Mannschaftswettbewerb werden insgesamt 6 Begegnungen ausgetragen. Ein Damen Einzel, drei Herren Einzel, ein Herren Doppel sowie ein Mix Doppel.

Bereits im Vorfeld wurden die Halbfinalpartien ausgelost.  Der Gegner für die Bautzener Mannschaft um Teamkapitän Christian Matthes hieß Time Sports Hessisch Oldendorf.

Das junge Team aus Niedersachen wurde angeführt vom erst 18 jährigen Nico Franke. Seines Zeichens amtierender Welt- Europa- und Deutscher Meister der U 18 sowie aktuelle Nr. 1 der U18 Weltrangliste.  Gegen ihn musste auf Bautzener Seite Christian Matthes ran. Nach gewonnen ersten Satz konnte  Christian dem druckvollen Spiel des Nachwuchstalents nur bedingt Paroli bieten und gab die beiden folgenden Sätze ab.

Auch im Damen Einzel ging der Sieg an die Niedersachsen. Cathleen Selge fand gegen das sehr präzise Spiel von Stephanie Weiß keine Mittel.

Auch Stephan Weiße und Michael August konnten in den Einzelspielen gegen ihre Gegner Maximilian Franke und Pascal Wolf keine Punkte für die Bautzener Red Devils einfahren.

Somit stand es bereits nach den Einzelpartien 0:4 aus Bautzener Sicht. Die Doppelspiele wurde daraufhin nicht mehr ausgetragen.

Im Zweiten Halbfinale konnten sich die Gastgeber von den Füchsen Berlin gegen die Poing Speed Fires durchsetzen.

Im Spiel um Platz 3 ging es für die Red Devils also gegen die Poing Speed Fires aus Bayern.

Beide Mannschaften spielen zwar in unterschiedlichen Bundesliga Staffeln, dennoch gab es diese Begegnung auf Final- und Qualifikationsturnieren schon einige Male. Der Ausgang ist vor jedem Spiel ungewiss und die Chancen standen auch dieses Mal bei 50:50. Nicht verwunderlich das auch bei dieser Begegnung drei der insgesamt sechs Spiele erst im dritten Satz entschieden wurden.

Den Anfang machte Cathleen Selge im Damen Einzel gegen Vivien Klee. Nach verloren ersten Satz konnte sie die Party drehen und holte den ersten Punkt für die Red Devils.

Im ersten Herren Einzel bekam es Teamkapitän Christian Matthes mit seinem mittlerweile zum Dauerrivalen gewordenen Paul Holleis zu tun. Die letzten beiden Aufeinandertreffen konnte jeweils der Bautzener für sich entscheiden. Doch dieses mal schien der Bayer etwas frischer und immer einen Tick schneller zu sein. Punkt für Poing.

Nachdem der Gegner durch einen Sieg von Roy Gralke gegen Stephan Weise in Führung gehen konnte, musste im letzten Einzel der Begegnung Michael August gegen Roy Gralke noch einmal alles geben. In zwei sehr knappen Sätzen konnte sich letztendlich der Bautzener durchsetzen und glich in der Gesamtwertung zum 2:2 aus.

Im Mix Doppel kamen für die Red Devils Cathleen Selge und Christian Matthes zum Einsatz. In einem relativ einseitigen Spiel konnte sich das Bautzener Team mit 2:0 durchsetzen.

Anders ging es im Herren Doppel zu. Der erste Satz ging hierbei an die Bayern der zweite wieder an die Red Devils aus Bautzen. Im Entscheidungssatz ließen die beiden Bautzener dann allerdings nichts mehr anbrennen und konnten somit den 4:2 Gesamtsieg perfekt machen.

Am Ende ein guter 3. Platz für die Red Devils vom MSV Bautzen. Das nicht mehr ganz so junge Team zeigte eine starke Leistung, bekam aber gerade auch von dem jungen Team aus Hessisch Oldendorf aufgezeigt, das dass sportliche Niveau ein weiteres Mal deutlich gestiegen ist und das bis zum Beginn der neuen Bundesliga Saison noch einiges an Arbeit auf die Red Devils wartet.

Der Pokalsieg ging mit einem deutlichen 5:1 Sieg über Time Sports Hessisch Oldendorf an die Füchse Berlin.

Bereits am kommenden Wochenende gibt es eine nächste Standortbestimmung. In Wolfsburg werden die Deutschen Einzel Meisterschaften ausgetragen. Die Red Devils werden mit 15 Sportlern in fünf Altersklassen an den Start gehen und rechen sich besonders im Jugendbereich den ein oder anderen Podestplatz aus.

Auch Interessant

In diesem Beitrag