Museumsgespräch zur Mode im 18. und 19. Jahrhundert

Geschichte der Oberlausitz im Überblick. Foto: Jürgen Matschie „Wer schön sein will, muss … sich das leisten können“ ist der Titel des Museumsgespräches mit Ulrike Telek, Restauratorin des...

326
326
Geschichte der OL im Überblick. Foto: Jürgen Matschie
Geschichte der Oberlausitz im Überblick. Foto: Jürgen Matschie

„Wer schön sein will, muss … sich das leisten können“ ist der Titel des Museumsgespräches mit Ulrike Telek, Restauratorin des Museum Bautzen. Am Sonntag, dem 19. April 2015, um 16.00 Uhr, führt sie die Besucher durch die regionalgeschichtliche Abteilung des Hauses und zeigt Kleidung und Frisuren aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Kleidungsstücke und Accessoires aus der Zeit finden sich, in Vitrinen oder auf Bildern festgehalten, vielerorts im Museum. Vor allem die verschiedenen Gemälde zeigen, was von Mann und Frau zu festlichen Anlässen getragen wurde. Denn die wohlhabenden Bautzener Bürger und Bewohner des Umlandes leisteten sich nicht nur teure Trachten, sie besaßen auch das nötige Geld, sich damit porträtieren zu lassen. Die Alltagstracht von Sorben oder Deutschen wird auf derartigen Bildern deshalb kaum abgebildet. Einige Kleidungsstücke des Alltags, die ebenso liebevolle Details entdecken lassen, sind im Museum Bautzen zudem im Original zu sehen.

www.museum-bautzen.de

Auch Interessant

In this article