Museumstag lädt zur Entdeckung

Der Sonntag, am 22. Mai 2016 steht wieder ganz im Zeichen des Internationalen Museumstages. Bereits seit vielen Jahren bereitet die ICOM, die höchste internationale Vereinigung für Museen, für...

767
767

Der Sonntag, am 22. Mai 2016 steht wieder ganz im Zeichen des Internationalen Museumstages. Bereits seit vielen Jahren bereitet die ICOM, die höchste internationale Vereinigung für Museen, für seine Mitglieder ein Thema vor, das dann vor Ort mit vielfältigen Initiativen und Aktionen mit Leben erfüllt wird. 2016 werden nun erstmalig „Museen in der Kulturlandschaft“ vorgestellt.

Wie lassen sich Kulturlandschaften besser betrachten als mit den Augen eines Malers. Die Städtischen Museen Zittau haben sich dafür ganz bewusst Adolph Thomas (1834 – 1887)
Ausgesucht. Ein Grund für diese Wahl sind Neuerwerbung aus dem vergangenen Jahr, als Nachfahren des Künstlers dem Museum wichtige Werke übereignet haben. Die genauen Umstände dazu, wichtige Zäsuren aus der Biografie des Malers, der beispielsweise in Zittau geboren wurde und ein Schüler von Ludwig Richter in Dresden war, sowie das Erläutern seiner Kunst wird an diesem Tag Dipl.-Museologin Margitta Radschinski übernehmen. Um 11.00 und 15.00 Uhr wird sie nicht nur in die SCHAUsammlung, wo ein großer Teil seines Oeuvre aufbewahrt wird, führen sondern auch die im Foyer befindliche Kabinettausstellung vorstellen. Dort werden für wenige Tage, vor allem aus konservatorischen Gründen, selten gezeigte Zeichnungen und Skizzenbücher zu sehen sein. „Mit dem Zittauer Maler Adolph Thomas Kulturlandschaften entdecken“, lautet die freundliche Einladung zu diesen beiden Führungen.
Vor allem auch Familien sind an diesem Tag besonders herzlich im Museum willkommen. In der Zeit von 13.00 bis 16.00 Uhr bietet Dipl.-Designerin Claudia Richter an, unter ihrer fachkundigen Leitung einmal Kulturlandschaften mit Stift und Skizzenblock zu entdecken. Gerade der romantische Klosterhof bietet dafür eine ausgezeichnete Kulisse und wunderbare Motive.
Den besonderen Abschluss des Internationalen Museumstages hier in Zittau setzt Museumsdirektor Dr. Peter Knüvener. Im Museum Kirche zum Heiligen Kreuz wird er um 17.00 Uhr vor dem Großen Zittauer Fastentuch von 1472 einen Vortrag halten – sein Thema: „Wie einzigartig war das Große Zittauer Fastentuch? Gedanken zur Kulturlandschaft der Fastentücher in Nord- und Mitteldeutschland“.

11.00 und 15.00 Uhr
Führung „Mit dem Zittauer Maler Adolph Thomas Kulturlandschaften entdecken“

13.00 bis 16.00 Uhr
Familienprogramm „Kulturlandschaften zeichnen“

17.00 Uhr Kreuzkirche
Vortrag „Wie einzigartig war das Große Zittauer Fastentuch? Gedanken zur Kulturlandschaft der Fastentücher in Nord- und Mitteldeutschland“

Auch Interessant

In this article