Natur und multimediale Welt verbinden

Auftaktveranstaltung zur praktischen Umsetzung des Projektes „GeoMedien“ in der Gerhart-Hauptmann-Mittelschule in Sohland an der Spree: Schulleiter Bernd Kreibich, der Sohlander Bürgermeister Matthias Pilz, Fachlehrerin Sonja Lukas, die Klasse...

969
969
Auftaktveranstaltung zur praktischen Umsetzung des Projektes „GeoMedien“ in der Gerhart-Hauptmann-Mittelschule in Sohland an der Spree: Schulleiter Bernd Kreibich, der Sohlander Bürgermeister Matthias Pilz, Fachlehrerin Sonja Lukas, die Klasse 9b, Projektkoordinatorin Eva-Maria Keschke, Geografie-Fachberaterin Tina Kindermann und SLK-Geschäftsführer Peter Neunert (von rechts nach links). (Foto: SLK)
Auftaktveranstaltung zur praktischen Umsetzung des Projektes „GeoMedien“ in der Gerhart-Hauptmann-Mittelschule in Sohland an der Spree: Schulleiter Bernd Kreibich, der Sohlander Bürgermeister Matthias Pilz, Fachlehrerin Sonja Lukas, die Klasse 9b, Projektkoordinatorin Eva-Maria Keschke, Geografie-Fachberaterin Tina Kindermann und SLK-Geschäftsführer Peter Neunert (von rechts nach links). (Foto: SLK)

Sohland. Ende Januar begann in der Gerhart-Hauptmann-Mittelschule in Sohland die praktische Umsetzung des durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten grenzübergreifenden Modellprojektes „Geomedien – Methoden und Werkzeuge der Fernerkundung in der Umweltbildung“. Zur Auftaktveranstaltung konnten die Schüler der Klassenstufe 9 und Lehrer unter anderem den Sohlander Bürgermeister Matthias Pilz und den Geschäftsführer des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. (SLK), Peter Neunert, begrüßen. Das SLK führt das Projekt gemeinsam mit seinem tschechischen Kooperationspartner Silva Sacra o.s. durch.

Jugendliche sollen über die für sie faszinierende multimediale Welt wieder zurück zur Natur und in verschiedene Naturräume geführt und für Naturbelange sensibilisiert werden. Mit Hilfe von verschiedenen PC- und webgestützten Anwendungen und auf der Grundlage von Luft- und Satellitenbildern werden Landschaften in verschiedenen Zeiträumen analysiert. Die Schüler können eigene Ideen für zukünftige Landschaftsgestaltungen einbringen und diese simulieren. Grundlage für dieses Handeln sind detaillierte Geländekenntnisse, die sich die Jugendlichen durch Vor-Ort-Begehungen aneignen und mit modernen GPS-Geräten aufzeichnen. Somit werden innerhalb des Projektes Geoinformationen (raumbezogene Informationen) mit Internet und anderen Medien zusammengeführt. Eine Zielstellung des Projektes ist es, Umweltbildungsmodule im Bereich der Fernerkundung für den fächerverbindenden Unterricht zu entwickeln.

Das Projekt „GeoMedien“ wird die Sohlander Schüler über das zweite Schulhalbjahr begleiten. Die Gerhart-Hauptmann-Mittelschule ist eine von insgesamt drei deutschen Schulen, die an diesem Modellprojekt teilnehmen. Auch der Ansatz zur grenzübergreifenden Betrachtung von Natur- und Lebensräumen sowie die Erhöhung des interkulturellen Verständnisses durch die Mitarbeit des tschechischen Kooperationspartners Silva Sacra o.s. und der Teilnahme von vier tschechischen Schulen überzeugte.

Dirk Raffe

Auch Interessant

In diesem Beitrag