Neuer Chefarzt für Frauenheilkunde am Lausitzer Seenland Klinikum

Seit dem 01.01.2016 hat. Dr. med. Aiman Bachouri (58) als neuer Chefarzt die Leitung der Fachabteilung für Frauenheilkunde am Lausitzer Seenland Klinikum übernommen. LSK-Geschäftsführer Jörg Scharfenberg zur Neuerung:...

717
717
SeenlandKlinikum_Bachouri, Aiman

Seit dem 01.01.2016 hat. Dr. med. Aiman Bachouri (58) als neuer Chefarzt die Leitung der Fachabteilung für Frauenheilkunde am Lausitzer Seenland Klinikum übernommen. LSK-Geschäftsführer Jörg Scharfenberg zur Neuerung: „Ich freue mich, dass wir mit Dr. Bachouri einen so hochqualifizierten und motivierten neuen Leiter für unsere Frauenklinik gewinnen konnten und wünsche ihm und uns einen gemeinsamen guten Start und viel Erfolg bei der Behandlung unserer Patientinnen.“

Bis zu seinem Wechsel nach Hoyerswerda war Dr. Bachouri als Chefarzt der Fachabteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe in der Sächsischen Schweiz Klinik in Sebnitz tätig. Er verfügt über  30 Jahre Berufserfahrung auf dem gesamten Gebiet der Gynäkologie und Geburtshilfe. Er ist ein ausgewiesener Experte für die Brustkrebsdiagnostik und -therapie, von allen gut- und bösartigen Frauenerkrankungen und der Urogynäkologie.

Nach seinem Studium der Humanmedizin in Damaskus führte ihn sein Weg 1984 zunächst an die Medizinische Akademie der TU Dresden. Dort durchlief er sämtliche klinische Bereiche. Im Jahr 1989 promovierte er erfolgreich bei Prof. Dr. med. Bodo Sarembe zum Thema Muttermundkrebs. Im selben Jahr schloss er seine Weiterbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe ab. Danach wechselte er von der Medizinischen Akademie der TU Dresden als Chefarzt an die Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz. Von 1994 bis 2015 war er dort als Chefarzt der Fachabteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe beschäftigt. In dieser Zeit baute  Dr. Bachouri in Sebnitz die vorhandenen Strukturen im Bereich der Geburtshilfe aus und erweiterte das Behandlungsspektrum in den Bereichen der operativen Gynäkologie, der onkologischen Versorgung sowie der Urogynäkologie.

Im Rahmen seiner Chefarzttätigkeit in Sebnitz hat  Dr. Bachouri gemeinsam mit seinem Team die Vernetzung, die Weiterentwicklung von Versorgungsstrukturen  und die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit  in den Bereichen der Brustkrebsdiagnostik und -therapie vorangetrieben. So war er 2003 Gründungsmitglied des Brustzentrum Ostsachsen (Brustzentrum Ostsachsen ist eine Kooperation des Klinikums Oberlausitzer Bergland und der Sächsischen Schweiz Klinik Sebnitz).

Herr Dr. Bachouri, freut sich auf die neue Aufgabe in Hoyerswerda und die Zusammenarbeit mit dem gesamten Team des Lausitzer Seenland Klinikums, den niedergelassen Ärzten und den vielen Kooperationspartnern.  „Ich bin mir sicher, dass wir Alle gemeinsam die beste Medizin für unsere Patientinnen anbieten können.“

Foto: Lausitzer Seenland Klinikum GmbH

Auch Interessant

In diesem Beitrag