Neues Bautzener Logis-Hotel „Moments“ ausgezeichnet

Der DEHOGA Sachsen e.V. ist auf dem Weg zum einheitlichen Landesverband. Bis jetzt sind die Mitglieder des DEHOGA in kleinen Regionalverbänden organisiert. Vier solcher Vereine gibt es in...

1435
1435

Der DEHOGA Sachsen e.V. ist auf dem Weg zum einheitlichen Landesverband. Bis jetzt sind die Mitglieder des DEHOGA in kleinen Regionalverbänden organisiert. Vier solcher Vereine gibt es in Sachsen bislang, sie sitzen in Dresden, Leipzig, Chemnitz und der Sächsischen Schweiz. Vor drei Jahren gab es erstmalig Anstrengungen, die Verbände zu einem gemeinsamen Verband zu fusionieren – mit ziemlich heftigen Diskussionen. „Für die Mitglieder soll die Kommunikation mit dem Verband vereinfacht werden“, erklärt Axel Hüpkes, Präsident des DEHOGA Sachsen. „Intern können wir uns besser organisieren und nach außen hin dann auch einheitlicher präsentieren.“ Diese Argumente stellten die Mitglieder heute zufriedener, Diskussionen blieben aus. In der Mitte des kommenden Jahres soll die Fusion so gut wie abgeschlossen sein.

Auf der Tagung wurden auch neue Sterneklassifizierungen präsentiert. Folgende Häuser durchliefen den Bewertungsprozess erfolgreich und erhielten vier Sterne: Logis-Hotel „Moments Boutique Hotel“ in Bautzen und das Hotel „Gasthaus zum Schwan“ in Oschatz. Das zugehörige Bettenhaus erhielt 3 Sterne Superior, genauso wie das „Berghotel Drei Brüderhöhe“ in Marienberg. Für das „Hotel Stadt Dresden“ in Kamenz gab es drei Sterne. Auf der Tagung erhielten die Hoteliers dafür Plakette und Urkunde.

Mit der Ehrennadel des DEHOGA Sachsen wurde Susanne Punner, Direktorin des „Seaside Residenz Hotel“ in Chemnitz ausgezeichnet; ebenso wie Hoteldirektor Holger Thieme (BEST WESTERN Plus Hotel Bautzen), Christina Piche (Inhaberin „Hotel Kristall“ in Weißwasser), Barbara Syrbe (Außendienstmitarbeiterin DEHOGA Leipzig) und DEHOGA-Partner Michael Weichert (WEICHERTCONSULT Leipzig), sowie Karsten Haufe vom Gasthof „Zum Erbgericht“ in Heeselicht und Birgit Walter, Mitarbeiterin des DEHOGA Sächsische Schweiz.

Seit vorletztem Jahr können sich Hotels für das unter Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft, Martin Dulig MdL, eingeführten Qualitätslabels „Empfohlener Ausbildungsbetrieb“ klassifizieren lassen. Die dazugehörige Plakette hat in diesem Jahr erstmalig das „Romantik Hotel Schwanefeld“ in Meerane erhalten.

Hüpkes abschließend: „Wir sind froh, dass es so gute Hotel in unserer Region gibt, die ständig an sich weiterarbeiten und dies in neuen Klassifizierungen festzurren. Nur, wer immer wieder an sich selbst arbeitet, ist in der Lage, für seine Gäste noch besser zu werden.“

Auch Interessant

In diesem Beitrag