Neues Durchleuchtungsgerät im Klinikum Oberlausitzer Bergland

Installation eines modernen digitalen Durchleuchtungsgerätes im Klinikum Oberlausitzer Berglan. Mitte Januar ist es soweit: das Klinikum Oberlausitzer Bergland kann sein neues Radiographie- und Fluoroskopiegerät in Betrieb nehmen. Das...

248
248
Klinikum_Oberland
Installation eines modernen digitalen Durchleuchtungsgerätes im Klinikum Oberlausitzer Berglan.

Mitte Januar ist es soweit: das Klinikum Oberlausitzer Bergland kann sein neues Radiographie- und Fluoroskopiegerät in Betrieb nehmen. Das im Jahr 1996 angeschaffte Durchleuchtungsgerät hat ausgedient und ist aufgrund der hohen Reparaturanfälligkeit in die Jahre gekommen.

Trotz gesunkener Untersuchungszahlen in der Durchleuchtungsdiagnostik hält das Klinikum Oberlausitzer Bergland als Haus der Regelversorgung für ihre Patienten auch weiterhin modernste radiologische Untersuchungsgeräte vor. Im Zuge eines Ausschreibungsverfahrens erhielt die Firma Shimadzu, weltweiter Hersteller von Geräten der bildgebenden Diagnostik, den Zuschlag. Obgleich die Anschaffung des Gerätes mit einem hohen investiven Aufwand verbunden ist, setzt das Klinikum Oberlausitzer Bergland weiterhin auf die neuesten technologischen Entwicklungen im Bereich der radiologischen Diagnostik und verdeutlicht zum wiederholten Male die Rolle als Innovationsträger.

Das neue Untersuchungsgerät bietet sehr viele Möglichkeiten für Röntgen- und Durchleuchtungsuntersuchungen. Es kann interdisziplinär für praktisch alle bettenführenden Abteilungen genutzt werden. Durch den Einsatz des derzeit größten verfügbaren digitalen Flachbilddetektors werden alle Untersuchungsbereiche deutlich sichtbar gemacht bei ausgezeichneter Bildqualität und gleichzeitiger Verringerung der Strahlenbelastung. Weiterhin ist zu bemerken, dass die Röntgenaufnahmen im Stehen oder im Liegen mit optimierter Dosis angefertigt werden. Die Aufnahmen können nun unmittelbar nach Abschluss des Aufnahmevorganges betrachtet werden. Das bedeutet eine Verkürzung der Untersuchungsdauer und Effizienz im Arbeitsablauf. Der breite und sehr tief absenkbare Untersuchungstisch ist besonders für immobile und übergewichtige Patienten geeignet.

Dass die europaweite Erstinstallation dieses modernen Durchleuchtungsgerätes der 4. Generation seitens der Fa. Shimadzu im Klinikum Oberlausitzer Bergland erfolgt, hat für die medizinische Versorgung im ländlichen Raum eine große Bedeutung. Damit ist eine erstklassige medizinische Versorgung sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich mit der neuesten Gerätetechnik in den nächsten Jahren sichergestellt.

Auch Interessant

In this article