Neues Verkehrskonzept gefordert

Neun Landkreise aus drei Bundesländern fordern eine starke Verkehrsverbindung zwischen Mitteldeutschland und der Lausitz, kurz MILAU genannt. Dazu trafen sich sich auf Schloss Hartenfels in Torgau neun Landräte bzw. deren Stellvertreter...

477
477

Neun Landkreise aus drei Bundesländern fordern eine starke Verkehrsverbindung zwischen Mitteldeutschland und der Lausitz, kurz MILAU genannt. Dazu trafen sich sich auf Schloss Hartenfels in Torgau neun Landräte bzw. deren Stellvertreter aus drei Bundesländern zu einer Beratung über eine neue, leistungsfähige Ost-West-Straßenverbindung getroffen, welche die Zukunft der Reviere Mitteldeutschland und Lausitz nach dem Braunkohleausstieg sichern soll.  Sie soll parallel zur A 4 und A 14 verlaufen, was auch zu deren dringend notwendiger Entlastung führen würde. Die Grundidee hinter Milau: Es werden keine komplett neuen Straßen oder Autobahnen gebaut, sondern bestehende Infrastruktur geschickt miteinander verknüpft und abschnittsweise erweitert. Dazu heißt es in der Torgauer Erklärung: „Nach dem Grundsatz ,Ausbau vor Neubau‘ lässt sich dafür das bestehende Bundes- und Staatsstraßennetz von der A 38 im Westen bis zur B 115 im Osten nutzen.

Mit der „Torgauer Erklärung“ wenden sich die Kommunalpolitiker an die neue Bundesregierung und die Landesregierungen von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Auch Interessant

In diesem Beitrag