Pkw und Wohnmobile sind Sachsens Exportschlager

Personenkraftwagen und Wohnmobile im Wert von 11,4 Milliarden € haben in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 von Sachsen aus eine Reise über die Landesgrenzen angetreten. Das...

566
566

Personenkraftwagen und Wohnmobile im Wert von 11,4 Milliarden € haben in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 von Sachsen aus eine Reise über die Landesgrenzen angetreten. Das bedeutete eine Steigerung von über einem Fünftel gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wurde in den neun Monaten ein höherer Exportumsatz mit diesen Waren erzielt als noch vor vier Jahren im gesamten Jahr 2013.
Der sächsische Export insgesamt hat von Januar bis September 2017 einen Rekordwert von 30,8 Milliarden € erreicht, 14 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Personenkraftwagen und Wohnmobile spielten dabei eine dominierende Rolle, bereits 37 Prozent aller Exporte betreffen diese Warengruppe. Die bedeutendsten Kunden kommen aus den Vereinigten Staaten und China, Fahrzeuge im Wert von jeweils 2 Milliarden € gingen bisher in diesem Jahr in diese Länder. Unter den EU-Ländern waren das Vereinigte Königreich und Frankreich die wichtigsten Abnehmerländer. Neben den Erzeugnissen des Kraftfahrzeugbaus exportieren sächsische Produzenten und Händler auch verstärkt elektrotechnische Erzeugnisse. Besonders bei den elektronischen Bauelementen und den Geräten zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung sind große Steigerungsraten zu verzeichnen. Während mehr als vier Fünftel der elektronischen Bauelemente auf den asiatischen Markt gingen, blieb etwas mehr als die Hälfte der Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung in Europa.

Auch Interessant

In diesem Beitrag