Polizeibericht vom Wochenende

Die Polizeidirektion Görlitz hat von Freitagnachmittag bis Samstagabend in Holtendorf und Löbau den Landesparteitag der CDU im Rahmen eines Polizeieinsatzes begleitet. Am Freitagabend tagte der erweiterte Landesvorstand der...

1121
1121

Die Polizeidirektion Görlitz hat von Freitagnachmittag bis Samstagabend in Holtendorf und Löbau den Landesparteitag der CDU im Rahmen eines Polizeieinsatzes begleitet. Am Freitagabend tagte der erweiterte Landesvorstand der CDU Sachsen im Hotel Marschall Duroc in Holtendorf. An dieser Veranstaltung nahmen unter anderen der Bundesminister des Inneren Dr. Thomas de Maizire, der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich, der Präsident der Polizeidirektion Leipzig Bernd Merbitz und der Präsident des Sächsischen Landtages Dr. Matthias Rösler teil.

Am Samstag begann der Landesparteitag mit einem ökumenischen Gottesdienst. Anschließend wurde der Parteitag in der Löbauer Messehalle offiziell eröffnet. Es waren zirka 500 Gäste und der erweiterte Landesvorstand der Partei anwesend.

Die Veranstaltungen verliefen ohne Störungen. Im Einsatz waren an beiden Tagen insgesamt rund 80 Beamte des Führungsstabes der Polizeidirektion, des Reviers Zittau-Oberland, der Inspektion Zentrale Dienste und Bedienstete der Wachpolizei. (tk)

 

 

Keine Rettungsgasse gebildet

BAB 4, Dresden – Görlitz, Tunnel „Königshainer Berge“

09.12.2017, 18:20 Uhr

Am Samstagabend befuhr ein 32-jähriger Fernfahrer mit seinem Sattelzug die Bundesautobahn 4 von Dresden in Richtung Görlitz. Im Tunnel Königshainer Berge fing ein Reifen stark an zu qualmen. Dies führte zum Einsatz der Feuerwehr und zur Sperrung des Tunnels. Das Eintreffen der Kameraden verzögerte sich, da andere Reisende vor der Vollsperrung des Tunnels keine Rettungsgasse gebildet hatten. Glücklicherweise konnte dann schnell Entwarnung gegeben werden. Der Lkw-Reifen hatte kein Feuer gefangen, sondern war lediglich geplatzt. Auf Grund der Tunnelsperrung kam es zu einem Stau. Nach einer reichlichen Stunde konnte dann die Autobahn wieder freigegeben werden. (mg)

 

Landkreis Bautzen

Gestohlenes Auto stand in Flammen

Bischofswerda, Stiftstraße

Bautzen, OT Löschau

09.12.2017, 00:40 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Samstag eilten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zum Brand eines BMW in der Bautzener Ortslage Löschau. Eine 59-jährige Frau war kurz nach Mitternacht durch einen Knall auf das Feuer aufmerksam geworden und hatte sich selber zu dem Auto begeben. Sie öffnete die Tür, um nachzuschauen, ob sich Personen im Fahrzeug befinden. Dabei zog sie sich eine Rauchgasvergiftung zu, was eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich machte. Die Feuerwehr löschte den Brand, die Polizei stellte den BMW sicher. Erste Ermittlungen ergaben, dass dieses Fahrzeug vermutlich in den späten Abendstunden am Freitag in Bischofswerda auf der Stiftstraße entwendet wurde. Der Sachschaden an dem BMW bezifferte sich auf rund 15.000 Euro. Ein Brandursachenermittler sicherte vor Ort Spuren. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (mg)

 

Drei verletzte Personen nach einem Verkehrsunfall

S 106, Dreistern – Salzenforst

09.12.2017, 10:00 Uhr

Auf der S 106 zwischen Dreistern und Salzenforst ist am Samstagvormittag an der Auffahrt zur BAB 4 ein Unfall geschehen, bei dem drei Personen verletzt wurden. Ein in Polen zugelassener Sattelzug wollte an der Autobahnauffahrt von der Staatsstraße zur Autobahn abbiegen. Dabei kollidierte das Gespann mit einem entgegenkommenden Renault. Dessen 61-jähriger Fahrer, sowie seine 56-jährige Beifahrerin und ein achtjähriges Mädchen verletzten sich bei dem Verkehrsunfall. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 9.000 Euro. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (mg)

 

Körperverletzung auf dem Bautzener Weihnachtsmarkt

Bautzen, Kornmarkt

08.12.2017, 21:15 Uhr

Am Freitagabend kam es auf dem Weihnachtsmarkt in Bautzen zu zwei Körperverletzungen. Nachdem mehrere Personen sich auf dem Kornmarkt getroffen hatten, kam es zu einem Streit. Dabei schlug ein 18-Jähriger zwei Personen in das Gesicht. Ein 17-Jähriger wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er ambulant behandelt wurde. Der zweite Betroffene, ein 21-Jähriger, lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Der Tatverdächtige stellte sich wenig später dann der Polizei. Ein Alkoholtest brachte das Ergebnis von umgerechnet 1,52 Promille. Warum es zu dem Streit kam, ist gegenwärtig ungeklärt und Bestandteil der Ermittlungen, welche die Kriminalpolizei übernommen hat. (mg)

 

Einbruch in einen Discounter

Königsbrück, Birkenweg

09.12.2017, 21:35 Uhr

Ein Discounter in Königsbrück auf dem Birkenweg war am Samstagabend das Ziel von unbekannten Tätern. Hier drangen sie gewaltsam ein und durchsuchten die Räumlichkeit. Sie hebelten eine Stahlkassette auf und stahlen das darin befindliche Bargeld. Hierbei handelt es sich um eine vierstellige Summe. Ein Kriminaltechniker sicherte vor Ort Spuren der Täter. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (mg)

 

Radfahrer nach Verkehrsunfall verletzt

Kamenz, Lindenweg/Jesauer Straße

09.12.2017, 12:15 Uhr

In Kamenz kam es am Samstagmittag zu einem Verkehrsunfall, wobei ein Radfahrer verletzt wurde. Ein 47-jähriger Fahrer eines VW befuhr den Lindenweg. Auf Höhe der Jesauer Straße kollidierte der Wagen mit einem vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer. Der 77-Jährige stürzte, verletzte sich und kam in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache. (mg)

 

Verkehrsunfall mit hohem Schaden

Lauta, Senftenberger Straße

09.12.2017, 13:10 Uhr

Ein Verkehrsunfall mit hohem Schaden ereignete sich am Samstagnachmittag in Lauta. Ein 65-jähriger Fahrer eines Hyundai befuhr die Senftenberger Straße in Richtung Lauta Dorf. In einer Rechtskurve verlor er die Gewalt über das Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Hyundai stieß gegen ein Verkehrsschild und gegen einen Zaun. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (mg)

 

Zwei Fahrradfahrer zusammengefahren

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße

09.12.2017, 11:10 Uhr

In Hoyerswerda kam es am Samstagmittag zu einem Verkehrsunfall, an welchen zwei Fahrradfahrer beteiligt waren. Beide waren in entgegengesetzter Richtung auf dem Radweg in der Albert-Einstein-Straße unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß der beiden. Während der 73-Jährige unverletzt blieb, erlitt der 50-Jährige leichte Verletzungen und wurde anschließend ärztlich behandelt. Augenscheinlich entstand kein Schaden an den Fahrrädern. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mg)

 

Landkreis Görlitz

 

 

Badegast ertrunken

Görlitz, Pomologische Gartenstraße

09.12.2017, gegen 20:00 Uhr polizeilich bekannt

Am Samstagabend ist im Görlitzer Neißebad ein 78-jähriger Badegast ertrunken. Mitarbeiter des Schwimmbades versuchten den Senior zu reanimieren, ein alarmierter Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Unglück aufgenommen und überprüft dabei auch die medizinische Vorgeschichte des Rentners. (tk)

 

Spiegel abgetreten

Görlitz, Uferstraße

09.12.2017, 07:20 Uhr

In der Nacht zu Samstag kam es in Görlitz auf der Uferstraße zu einer Sachbeschädigung. Unbekannte hatten an einem Audi den linken Außenspiegel abgetreten. Der Schaden beziffert sich auf rund 250 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mg)

 

Alkoholisiert mit dem Auto gefahren

Görlitz, Rauschwalder Straße

09.12.2017, 00:20 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeirevieres führte in der Nacht zu Samstag eine Verkehrskontrolle auf der Rauschwalder Straße in Görlitz durch. Dabei wurde auch der 23-jährige Fahrer eines BMW überprüft. Alkoholgeruch in der Atemluft führte zu einem genauen Test. Das Ergebnis betrug umgerechnet 0,60 Promille.

 

Markersdorf, Am Schöps

09.12.2017, 09:05 Uhr

In Markersdorf kontrollierte die Polizei am Samstagvormittag den 40-jährigen Fahrer eines Nissan. Der Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,52 Promille.

Görlitz, Brautwiesenstraße

09.12.2017, 11:45 Uhr

Die Beamten überprüften wenig später auch die Fahrtauglichkeit eines 56-jähriges Honda-Fahrers auf der Brautwiesenstraße in Görlitz. Auch hier bestand der Verdacht, dass der Mann sein Fahrzeug unter Alkoholeinwirkung benutzt hatte. Ein Alkoholtest brachte ein Ergebnis von umgerechnet 1,08 Promille.

Gegen alle drei Männer hat die Polizei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, welches abschließend durch die Bußgeldstelle bearbeitet werden wird. Den Betroffenen drohen für ihren Verstoß gegen die 0,5-Promille-Grenze mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. (mg)

 

Einbruch in ein Geschäft

Zittau, Herwigsdorfer Straße

08.12.2017, 18:00 Uhr – 09.12.2017, 08:10 Uhr

In der Nacht zu Samstag begaben sich unbekannte Täter in Zittau auf die Herwigsdorfer Straße. Ihr Ziel war ein Geschäft, in welches sie gewaltsam eindrangen. Es wurden Baumaterialien, Arbeitsbekleidung und Werkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Desweiteren stahlen sie ein Motorrad der Marke Honda mit den amtlichen Kennzeichen ZI-AW 99 im Wert von rund 2.000 Euro sowie einen nicht zugelassenen Mitsubishi L 300, welcher einen Zeitwert von zirka 1.000 Euro hatte. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (mg)

 

Verkehrsunfall in Weißwasser

Weißwasser/O.L., Lutherstraße

09.12.2017, 08:40 Uhr

Am Samstagfrüh ereignete sich in Weißwasser auf der Lutherstraße ein Verkehrsunfall. Ein 36-jähriger Fahrer eines Suzuki fuhr von der Gutenbergstraße in die Kreuzung und stieß mit einem Opel (Fahrerin 45) zusammen. Es wurde niemand verletzt, aber es entstand Sachschaden von rund 1.600 Euro. (mg)

 

Auffahrunfall

S 126, Groß Düben, Dorfstraße

09.12.2017, 17:25 Uhr

Am Samstagnachmittag befuhr ein 28-jähriger Fahrer eines Mercedes Sprinter die Staatsstraße 126 aus Schleife kommend in Richtung Halbendorf. Vermutlich auf Grund eines technischen Defektes wollte er das Fahrzeug von der Straße fahren. Dies gelang ihm nicht, er kam auf die Gegenfahrbahn. Trotz eingeschaltener Warnblinkanlage erkannte eine 65-jährige Autofahrerin diese Situation zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde niemand, es entstand ein geschätzter Schaden von zirka 5.000 Euro. (mg)

Auch Interessant

In diesem Beitrag