Public Viewing in Oberlausitz bei der WM 2018

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 steht schon bald ins Haus. Wenn vom 14. Juni bis zum 15. Juli in Russland der neue Titelträger ausgespielt wird, fiebert der Großteil Deutschlands wieder...

4301
4301

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 steht schon bald ins Haus. Wenn vom 14. Juni bis zum 15. Juli in Russland der neue Titelträger ausgespielt wird, fiebert der Großteil Deutschlands wieder mit der DFB-Elf auf dem grünen Rasen mit. Das gilt selbstverständlich auch für die Region Oberlausitz. Doch wo kann man die Spiele eigentlich sehen und wie hoch stehen die Chancen auf einen deutschen Triumph?

Görlitzer Landskronbrauerei und Getränke Märkisch in Zittau zeigen Fußball-WM

Mit der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft steht für viele Fans, Familien und Freunde die Planung an. Wo sollen die Spiele verfolgt werden? Feuert man die deutsche Nationalmannschaft lieber zuhause oder beim Public Viewing an? Genau diese Fragen beantworten momentan auch die verschiedenen Städte und Unternehmen, die im alten Oberlausitzer Sechsstädtebund für die Austragung öffentlicher Events verantwortlich sind. Demnach lässt sich den Gemeinden von Bautzen, Görlitz, Kamenz, Lauban, Löbau sowie Zittau noch nicht allzu viel entlocken. Die Stadt Görlitz bestätigte immerhin bereits die Teilnahme der traditionsreichen Landskronbrauerei mit Public Viewing an der Weltmeisterschaft. Seit langer Zeit bietet die Brauerei bereits ihr eigenes, zum Teil recht namhaftes Kulturprogramm in den eigenen vier Wänden sowie dem Hof an. Somit folgen auf Gregor Gysi, Markus Maria Profitlich und die Operettengala schon bald zumindest die deutschen Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft. Für genauere Informationen und Details stand uns die Brauerei leider noch nicht zur Verfügung.

Auch in Zittau soll während der Weltmeisterschaft der Fußball zumindest an einigen Tagen gezeigt werden. Vom 6. bis zum 8. Juli steigt das 23. Zittauer Stadtfest. Unter anderem ist auch ein Festzelt der Firma Getränke Märkisch mit dabei, welches auf dem Rathausplatz aufgebaut wird. Just an diesen Tagen können sich die Besucher des Stadtfestes auf alle Viertelfinalspiele des Weltturniers freuen. Hoffentlich ist dann auch die deutsche Nationalmannschaft noch dabei und freut sich vermutlich auf das erste richtige Topspiel des Turniers. Die Fans in Bautzen müssen sich noch ein wenig gedulden. Auf Nachfrage beim Leiter des Stadtmarketings wurde bekannt, dass noch keine Veranstaltung im öffentlichen Raum angemeldet ist. Eine Möglichkeit besteht unter anderem in der Billardgarage, die sich als Übertragungsort für die meisten Fußballspiele einen Namen gemacht hat. Die abermalige WM-Übertragung käme jedenfalls nicht überraschend und würde von einer soliden Speise- und Getränkekarte begleitet.

Die Grundlage für die öffentlichen Übertragungen an sich wurde durch das Bundeskabinett geschaffen, wie der Spiegel berichtete. Statt der eigentlich gültigen Nachtruhe ab 22 Uhr wird auch bei der kommenden Weltmeisterschaft in Russland die Regelung gelockert. Statt den maximal 55 Dezibel ist somit ein deutlich höherer Lärmpegel möglich. SPD-Umweltministerin Barbara Hendricks unterstreicht den Stellenwert des Public Viewings: “Das gemeinschaftliche Fußballgucken unter freiem Himmel gehört zu Welt- und Europameisterschaften einfach dazu.”

Deutschland geht als Topfavorit ins Rennen

Auf eine Titelverteidigung bei einer Fußball-Weltmeisterschaft müssen die Fans mittlerweile schon seit 1962 warten, als Brasilien mit Garrincha und Pelé in Chile triumphierte. Dennoch ist bei aller statistischer Unwahrscheinlichkeit Deutschland der Favorit für das Turnier im Sommer. Momentan wird die WM-Siegchance des DFB-Teams mit einer Quote von 6,00 (Stand 12. März) eingeschätzt. Das liegt vor allem am stetig gewachsenen Fundament und der großen Auswahl des Bundestrainers. Er kann aus praktisch drei Mannschaften auswählen: den WM-Siegern 2014, den Confederations Cup-Titelträgern sowie den U21-EM-Siegern von 2017. Jede Position ist mehrfach hochklassig besetzt, allenfalls die Außenverteidiger-Position geben hinter den gesetzten Joshua Kimmich und Jonas Hector Anlass zur Sorge. Doch ein Linksverteidiger-Kandidat wie Philipp Max, in der Bundesliga führend mit 11 Vorarbeiten, wurde noch nie in den Kader berufen und gibt dem Bundestrainer weitere junge Optionen an die Hand. Am 15. Mai möchte Löw seinen vorläufigen Kader bekanntgeben.

Der deutschen Mannschaft am gefährlichsten werden vermutlich die alten Bekannten. Spanien ist wiedererstarkt und setzte sich in der Qualifikation äußerst souverän durch. In der Vorrunde wartet nun ein brisantes Duell mit dem Nachbarn und 2016-er Europameister Portugal. Auch Belgien und England treffen schon in der Gruppenphase aufeinander. Wird es für beide diesmal eine WM mit durchschlagenderem Erfolg? Daneben steht mit Frankreich eines der talentiertesten Teams auf dem Rasen. Der Favoritenkreis wird durch Brasilien komplettiert, das die Qualifikationsgruppe des südamerikanischen Verbandes CONMEBOL in beeindruckender Art und Weise dominierte. Das Team um Neymar kassierte nur eine Niederlage. In jedem Fall ist die Gruppe an der Spitze größer geworden und damit auch die Konkurrenz für Deutschland. Die Fans in der Oberlausitz können sich insbesondere ab der K.o.-Runde auf spannende Spiele und Public Viewings in der Region, insbesondere im aufwendig restaurierten Görlitz, freuen.

Auch Interessant

In diesem Beitrag