Querschnittsgelähmter Sportler trainiert für Mädchen mit Down-Syndrom

Mit einem Handbike will Lars Hoffmann aus Weinböhla bei Dresden 1.000 Kilometer ohne Pause am Stück fahren und damit einen Weltrekord aufstellen. Dabei geht es bei dem Vorhaben...

518
518

Mit einem Handbike will Lars Hoffmann aus Weinböhla bei Dresden 1.000 Kilometer ohne Pause am Stück fahren und damit einen Weltrekord aufstellen. Dabei geht es bei dem Vorhaben nicht allein um die neue Bestmarke. Lars Hoffmann, der selbst seit einem Unfall im Jahr 2004 querschnittsgelähmt ist, will Aufmerksamkeit für den Verein „Stunde des Herzens“ erzielen und Spendengelder sammeln. Mit diesen soll der siebenjährigen Karina aus Würzburg, die unter dem Down-Syndrom leidet, eine Delphin-Therapie ermöglicht werden. Der Start von „1.000 Momente“ wird am 17. August um 8 Uhr morgens auf der
Hamburger Reeperbahn erfolgen. Dem ehrgeizigen Projekt geht selbstverständlich ein hartes Training voraus – unter anderem auf dem Lausitzring. Vom 5. auf den 6. Juni wird Hoffmann mit dem Handbike im Rahmen eines Nachttrainings seine Runden auf der Klettwitzer Rennstrecke drehen.

Auch Interessant

In diesem Beitrag