Rasantes Spitzenspiel in der Kreisliga

28. Oktober 2017: Auf dem Papier ein Spitzenspiel der D-Jugend Kreisliga, denn es spielte der Erste gegen den Zweiten, doch das Spiel hielt, was es versprach. Es ging...

691
691

28. Oktober 2017: Auf dem Papier ein Spitzenspiel der D-Jugend Kreisliga, denn es spielte der Erste gegen den Zweiten, doch das Spiel hielt, was es versprach. Es ging von der ersten Minute an rasant hin und her, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Cunewalde hatte seine Taktik gegenüber der 3:5 Niederlage im Vorbereitungsspiel geändert. Wir standen tief und ließen den Gegner kommen, machten geschickt die Räume eng und wenn wir den Ball hatten, ging es schnell Richtung Tor.

Nach einem schönen Angriff erzielte Finn in der 15. Minute die 1:0 Führung. Doch schon eine Minute später wurde ein Freistoss so abgefälscht, dass Christoph keine Chance hatte und der Ball zum Ausgleich einschlug. In seiner besten Phase erzielte Hochkirch den 2:1 Führungstreffer. Doch unsere Jungs gaben nicht auf und in der letzten Minute der ersten Halbzeit schoss Luca mit einem schönen Freistoss den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit hatten beide Mannschaften Chancen, um in Führung zu gehen. Die Größte vereitelte Christoph, der, nach einem abgefälschten Schuss, den Ball gerade noch von der Linie kratzen konnte. Das Spiel wogte hin und her, es war nichts für Jemanden mit schwachen Nerven. Am Schluss war Cunewalde am Drücker und holte noch einen Eckball heraus. Der Schiedsrichter zeigte an, dass dieser noch ausgeführt und danach abgepfiffen wird. Der Ball kam in den Strafraum und Clemens wuchtete ihn per Kopf ins Tor. Mit der letzten Aktion des Spieles erzielte er den viel umjubelten Siegtreffer!!! Spieler und Fans waren ganz aus dem Häuschen und beklatschten lautstark den Sieg gegen den Spitzenreiter!

 SG Motor Cunewalde – SpG SV Grün-Weiß Hochkirch /​ SV Kubschütz  3:2 (2:2)

1:0 Finn Spiegel

2:2 Luca Maleskat

3:2 Clemens Liepke

Spieler: Christoph Glienke, Tim Otto, Luca Maleskat, Niclas Grosser, Lukas Wassner, Hannes Wagner, Finn Spiegel, Paul Natusch, Santino Dittmann, Clemens Liepke, Pit Preusche, Hans Gehrmann

Auch Interessant

In diesem Beitrag