Ratlosigkeit und Verzweiflung im Tierpark Görlitz

Dr. Hammer, Direktor des Tierparks zeigt den Schaden am Haustierstall Seit vier Monaten werden im Naturschutz-Tierpark Görlitz regelmäßig im Abstand von zwei bis vier Wochen Kupfer-Fallrohre an den...

402
402
Dr. Hammer, Direktor des Tierparks zeigt den Schaden am Haustierstall
Dr. Hammer, Direktor des Tierparks zeigt den Schaden am Haustierstall

Seit vier Monaten werden im Naturschutz-Tierpark Görlitz regelmäßig im Abstand von zwei bis vier Wochen Kupfer-Fallrohre an den Gebäuden des Tierparks gestohlen. Begonnen haben die Diebstähle im Februar an der Tierpark Villa, danach wurden am Verwaltungsgebäude die Rohre abmontiert. Während dieses Einbruchs haben es die Diebe wohl nicht geschafft, die Kupferrohre des Haustierstalles gleich mitzunehmen. Sie müssen aber registriert haben, dass es diese gibt. Sie wurden in der letzten Nacht vom 22.5. zum 23.5. entwendet.
Der entstandene Sachschaden belastet die eng begrenzten finanziellen Mittel des Tierparks sehr. Noch schlimmer aber ist die Frustration, wenn man sich vor Augen führt, dass man gegen die Einbrüche machtlos ist. Die Mitarbeiter des Tierparks müssen damit rechnen, dass der Diebstahl der Fallrohre weiter geht und sie können nichts dagegen tun! Die Polizei kann leider auch nicht helfen. Sie empfiehlt, das Gelände des Tierparks besser zu sichern. Der Tierpark braucht einen einbruchsicheren Zaun. Doch dafür fehlt ihm das nötige Geld.

Jetzt geht der Tierpark in die Offensive und fragt die Bevölkerung:
Ist jemandem in der Nacht vom 22.5. zum 23.5 etwas Besonderes in der Nähe des Tierparks aufgefallen? Welcher Schrotthändler hat Kupferrohre aufgekauft? Der Naturschutz-Tierpark Görlitz (Telefon: 03581 407400 oder 0170 925 1118, info@tierpark-goerlitz.de) würde sich über sachdienliche Hinweise sehr freuen.

Auch Interessant

In diesem Beitrag