Rund 17.000 Besuche zum Tag des offenen Denkmals

Rund 17.000 Besuche zum Tag des offenen Denkmals in Bautzen. Foto: Stadtverwaltung Bautzen Mit einer gelungenen Auswahl von Wohn-und Bürgerhäusern, öffentlichen Einrichtungen, Ruinen und ehemaligen Kasernen sowie einem...

565
565
Rund 17.000 Besuche zum Tag des offenen Denkmals in Bautzen. Foto: Stadtverwaltung Bautzen
Rund 17.000 Besuche zum Tag des offenen Denkmals in Bautzen. Foto: Stadtverwaltung Bautzen

Mit einer gelungenen Auswahl von Wohn-und Bürgerhäusern, öffentlichen Einrichtungen, Ruinen und ehemaligen Kasernen sowie einem vielfältigen Programm mit Führungen, Theater, Kunst und auch Akrobatik hat die Stadt Bautzen zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, dem 8. September 2013, tausende Besucherinnen und Besucher in die Stadt gelockt. Unter dem Titel „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?“ wurden in den 16 Denkmalstagsobjekten insgesamt 16.818 Besuche gezählt. Zu den Publikumslieblingen zählten das ehemalige Franziskanerkloster mit 3.750 Besuchen und Gedenkstätte Bautzen mit 2.314 Besuchen, dicht gefolgt vom Bürgerhaus Töpferstraße 34 mit 2.300 Besuchen sowie der Dom St. Petri mit 1.648 Besuchen. Aber auch die angebotenen Führungen durch das in Sanierung befindliche Jugendzentrum „Steinhaus“, das neue Depot des Museums Bautzen oder die JVA Bautzen waren sehr gut nachgefragt.

Mit einem evangelischen Marktgottesdienst auf dem Hauptmarkt war der diesjährige Denkmalstag eröffnet worden. Den ganzen Tag über herrschte an allen Denkmalsobjekten sowie auf dem Treff- und Verweilpunkt auf dem Hauptmarkt ein reges Treiben. Am Nachmittag eröffnet Oberbürgermeister Christian Schramm im Rahmen des Denkmalstages die Internationale Weltmeisterschaft im Präzisionsflug, die in diesen Tagen auf dem Flugplatz Bautzen stattfindet. Ein auf dem Hauptmarkt „gelandetes“ Präzisionsflugzeug zog großes Interesse der Besucher auf sich. Die musikalischen Einlagen des Blasorchesters „Glückauf“ aus Knappenrode und des Posaunenchors Kleinwelka sorgten mit dem sommerlichen Herbstwetter für eine gelungene Atmosphäre in der Bautzener Altstadt. Viele Besucher zählten auch die Aktion „Mättig bittet zu Tisch“ in der Stadtbibliothek sowie das „Lebendige Denkmal“ des Bautzener Tourismusvereins am ehemaligen Franziskanerkloster.

Text+ Bild: Stadtverwaltung Bautzen

Auch Interessant

In diesem Beitrag