Schiller-Gymnasium Bautzen 3. im Landesfinale

Foto: privatHindere Reihe v.l.: Patric Schneider, Valentin Gerhardi, Robin Däbler, Nikita Artemjew,Julius SchulzVordere Reihe v.l.: Max Westdijk, Max Schmidt, Niklas Fromelius, Tobias Hosang,Tim Weiß (P. Schulz) Beim Landesfinale...

655
655
Foto: privat Hindere Reihe v.l.: Patric Schneider, Valentin Gerhardi, Robin Däbler, Nikita Artemjew,          Julius Schulz Vordere Reihe v.l.: Max Westdijk, Max Schmidt, Niklas Fromelius, Tobias Hosang, 		        Tim Weiß
Foto: privat
Hindere Reihe v.l.: Patric Schneider, Valentin Gerhardi, Robin Däbler, Nikita Artemjew,
Julius Schulz
Vordere Reihe v.l.: Max Westdijk, Max Schmidt, Niklas Fromelius, Tobias Hosang,
Tim Weiß

(P. Schulz) Beim Landesfinale des schulsportlichen Wettkampfes „Jugend trainiert für Olympia“ belegte das Schiller-Gymnasium Bautzen im Fußball einen hervorragenden 3. Platz. Unsere Jungenmannschaft der Jahrgänge 2002/2003 (Klassen 5 und 6) konnte in diesem Turnier mit den 6 besten Mannschaften Sachsens ihre Leistungen aus den Vorrunden (Kreis- und Regionalschulamtsfinalsieger) bestätigen. Beim Landesfinale in der Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig besiegte sie in der leichteren Vorrundengruppe die Mannschaft aus Brand-Erbisdorf 2 : 1 und verlor dann gegen Zwickau knapp mit 2 : 3. Dies reichte, um als Gruppenzweiter das Halbfinale zu erreichen.

Die Spiele der Vorrunde setzten sich übrigens aus einem Technikprogramm (Dribbling, Passspiel, Torschuss) und dem eigentlichen Spiel zusammen.

Im Halbfinale trafen wir auf den späteren Sieger – das Gymnasium Bürgerwiese Dresden. Die Jungs an dieser Schule trainieren täglich bei Borea, wohnen im angeschlossenen Sportinternat und waren alle Jahrgang 2002. In diesem Spiel hatten wir keine Siegchance. Der Gegner war uns in allen Punkten klar überlegen – Schnelligkeit, Aggressivität und  ausgeglichenere Besetzung. Die Niederlage fiel dementsprechend hoch (6 : 1) aus.

Im Spiel um Platz 3 trafen wir zur Revanche wieder auf die Mannschaft aus Zwickau. Diesmal erwischten wir den besseren Start und konnten bis zur Halbzeit mit 2 : 0 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit gingen unseren Spielern langsam die Kräfte aus, der Gegner wurde stärker und zog zum 2 : 2 gleich. Mit letztem körperlichen Einsatz und etwas Glück konnte das 2 : 2 bis zum Schlusspfiff gehalten werden.

Jetzt musste das Elfmeterschießen entscheiden. Der 1. Schütze von uns traf, der 1. Schütze

des Gegners scheiterte an unserem Torwart, der sich dabei allerdings einen Grünholzbruch im Bereich des Handgelenkes zuzog. Die zweiten Schützen trafen beide. Jetzt hatten wir es in der Hand, mit dem nächsten Treffer das Spiel zu gewinnen, aber leider verschoss unser letzter Schütze. Die Anspannung vor dem letzten Schützen bei der Mannschaft und unserem neuen Torwart war riesengroß. Der Gegner schoss in die rechte untere Ecke, aber unser Torwart war schnell unten in dieser Ecke und konnte den Neunmeter halten.

Damit erreichten wir einen unerwarteten und alles in allem hervorragenden 3. Platz.

Auch Interessant

In diesem Beitrag