Schuppenbrand in Wilthen

Am Sonntagmorgen eilten Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei nach Wilthen. Dort war gegen 08:00 Uhr der Brand eines Schuppens auf der Mittelstraße gemeldet worden. Diese Information bestätigte sich den...

480
480

Am Sonntagmorgen eilten Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei nach Wilthen. Dort war gegen 08:00 Uhr der Brand eines Schuppens auf der Mittelstraße gemeldet worden. Diese Information bestätigte sich den eingesetzten Kräften vor Ort. Aus bislang unklarer Ursache brannte dort unmittelbar neben einem Wohnhaus ein als Schuppen genutztes Nebengelass. In diesem befand sich auch ein Motorrad Suzuki, welches den Flammen zum Opfer fiel. Im weiteren Verlauf drohte das Feuer auf das Wohnhaus überzugreifen. Die umliegenden Freiwilligen Feuerwehren aus Wilthen, Kirschau, Neukirch, Rodewitz, Tautewalde und Schirgiswalde waren mit 72 Kameraden zur Brandbekämpfung eingesetzt und verhinderten ein vollständiges Übergreifen auf das Wohnhaus, so dass an diesem nur im Flurbereich Schaden entstand. Der betreffende Schuppen brannte bis auf die Grundmauern nieder. Weitere Objekte waren nicht betroffen. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. Für die Dauer der Löschmaßnahmen musste die Staatsstraße 117 in dem betroffenen Bereich für mehr als vier Stunden voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beziffert sich derzeit auf etwa 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Am 19.11.2018 wird ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen. (stq)

Auch Interessant

In diesem Beitrag