„Sitz“ und „Platz“

Die Polizeihauptmeister Käthner (rechts) und Kühn sowie Polizeiobermeister Höfner zeigen mit Uschi, Eddi und Dudi, was ein guter Diensthund so alles können muss.Die Ferienkinder der Friedrich-Schiller-Grundschule Cunewalde bekamen...

716
716

Die Polizeihauptmeister Käthner (rechts) und Kühn sowie Polizeiobermeister Höfner zeigen mit Uschi, Eddi und Dudi, was ein guter Diensthund so alles können muss.
Die Ferienkinder der Friedrich-Schiller-Grundschule Cunewalde bekamen Besuch von der Diensthundestaffel der Polizei

Im Hort der Friedrich-Schiller- Grundschule in Cunewalde gibt es für die Ferienkinder auch in diesen durchwachsenen Sommerferien viel zu erleben. So war beispielsweise eine kleine Abordnung der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Oberlausitz / Niederschlesien zu Gast. Für die Kinder war es ein echter Ferienhöhepunkt, als die Fährtenhunde Eddy und Dr. Dolittle, genannt Duli, und die Sprengstoffsuchhündin Uschi auf dem Schulhof ihr Können und ihre Arbeitsinhalte vorführten. Spannend war es, denn man darf den durchtrainierten Beschützern nur nahe kommen, wenn die Polizisten es erlauben und die Tiere wissen, dass ihr Hundeführer jetzt nicht in Gefahr ist.

Die Hortkinder in Cunewalde hatten wirkliches Glück, dass die vierbeinigen Beschützer sie besuchen konnten. Termine mit der Diensthundestaffel stehen auf sehr wackeligen Beinen, erklärte Polizeihauptmeister Käthner dem Bautzener Boten. Denn solche Veranstaltungen stehen an letzter Dringlichkeitsstufe. Jeder noch so kleine Einsatz kann dazwischen kommen. Darum legen die Diensthundeführer Interessenten nahe, lieber das Training auf dem Hundesportplatz in Salzenforst zu besuchen. Das ist für die Staffel kein zusätzlicher Aufwand und die Termine können mit höherer Wahrscheinlichkeit eingehalten werden. Anmelden müssen Besucher sich aber in jedem Fall. Anträge sind an die Polizeidirektion Oberlausitz / Niederschlesien zu richten.

 

Auch Interessant

In diesem Beitrag