Slawenburg Raddusch öffnet wieder

Blick zur Burg. Foto: Slawenburg Raddusch e.V. Die Slawenburg Raddusch öffnet ab dem 30. Januar wieder ihre Tore. Täglich von 10 – 16 Uhr können Sie die Dauerausstellung...

298
298
MINOLTA DIGITAL CAMERA

Blick zur Burg. Foto: Slawenburg Raddusch e.V.

Die Slawenburg Raddusch öffnet ab dem 30. Januar wieder ihre Tore. Täglich von 10 – 16 Uhr können Sie die Dauerausstellung zur Braunkohlenarchäologie in der Niederlausitz besuchen. Letzter Einlass in die Ausstellung ist 15.30 Uhr. Führungen durch die Ausstellung finden in den Wintermonaten immer montags um 11.00 Uhr statt. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich. In den bundesweiten Ferien bieten wir mittwochs, donnerstags und freitags um 13.00 Uhr familienund kindgerechte Führungen durch die Ausstellung an. In unserer aktuellen Sonderausstellung „Zeugen der Vergangenheit – Neues aus der Landesarchäologie“ ist eine Auswahl der interessantesten und bedeutendsten Funde der letzten Jahre zu sehen. Eine wissenschaftliche Sensation sind die eher unscheinbaren Werkzeuge aus Feuerstein, die im Tagebau Jänschwalde gefunden wurden. Sie beweisen die Anwesenheit von Menschen in dieser Region vor bereits 130.000 Jahren. In der Hornoer Dorfkirche fanden die Archäologen bei Ausgrabungen ein seltenes Kruzifix, hergestellt in einer Werkstatt im französischen Limoges. Ab 30. Januar 2016 täglich von 10 – 16 Uhr geöffnet.

Slawenburg Raddusch Zur Slawenburg 1 03226 Vetschau / Spreewald Tel. 035433 – 55522 www.slawenburg-raddusch.de

Auch Interessant

In diesem Beitrag