Sportakrobaten schreiben Geschichte: Erstes WM-Edelmetall für den DSC

Die Sportakrobaten des Dresdner SC haben bei den laufenden Weltmeisterschaften in Putian/China Geschichte geschrieben. Die Herrengruppe Tom Mädler (14 Jahre), Florian Vitera (17), Erik Leppuhner (17) und Sebastian...

653
653

Die Sportakrobaten des Dresdner SC haben bei den laufenden Weltmeisterschaften in Putian/China Geschichte geschrieben. Die Herrengruppe Tom Mädler (14 Jahre), Florian Vitera (17), Erik Leppuhner (17) und Sebastian Grohmann (18) gewann im Junioren-Finale am Dienstag die Bronzemedaille. Es ist die erste WM-Medaille überhaupt für die DSC-Sportakrobatik.

„Die Vier sind über viele Jahre zu einem Team gewachsen, dass sich gegenseitig anspornen und beflügeln kann. Jetzt gemeinsam die beste Leistung abzurufen, gelingt nur bei bedingungslosem Zusammenhalt. Der Lohn dafür ist überwältigend. Alle sind im Moment einfach nur glücklich“, sagte DSC-Trainerin Petra Vitera, die den Triumph als Coach und Mutter erlebte.

Die Chancen auf Edelmetall standen in diesem Jahr besonders gut, da die Konkurrenz mit fünf Startformationen überraschend übersichtlich war. „Dennoch war es kein Spaziergang, die Gruppen aus Usbekistan und Polen zu schlagen. Dafür mussten die Jungs an ihre Grenzen gehen“, sagte Petra Vitera. Den Sieg sicherten sich die favorisierten Russen vor England. Die Finalübung brachte den Dresdnern 26,03 Punkte mit einer besonders guten Artistiknote.

Das DSC-Trio Sarah Arndt, Anika Liebelt und Johanna Schmalfuß zeigte in der Altersklasse 12-18 Jahre (Junioren) eine gute Leistung. Sie verpassten aber als 15. den Endkampf ebenso wie das Mixed-Paar Jördis Leppuhner (DSC) und Franz Krämer (Riesa) als 9. in der Altersklasse 13-19 Jahre.

Große Hoffnungen liegen noch auf dem Herrenpaar Tim Sebastian (DSC) und Michail Kraft(Riesa), die bei den Erwachsenen ab Freitag an den Start gehen. Die EM-Dritten von 2015 peilen einen Platz unter den Top 5, wollen aber auch im Kampf um die Medaillen ein Wörtchen mitreden.

Währenddessen hat die vom DSC initiierte Crowdfunding-Aktion für die Dresdner WM-Teilnehmer bereits 4.415 Euro eingebracht. Das Projekt läuft auf der Crowdfunding-Plattform der Ostsächsischen Sparkasse Dresden www.99funken, um die 12 DSC-Akrobaten und deren Trainerin bei den hohen Kosten von rund 15.000 Euro für die WM zu unterstützen. Die Aktion läuft noch bis zum 10. April. Bei den Unterstützern bedankt sich der DSC mit kleinen und größeren Prämien.

Foto: DSC Presse

Auch Interessant

In diesem Beitrag